Anna Nicole Smith

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Anna Nicole Smith MTV 2

Anna Nicole Smith bei einer Motivationsveranstaltung der Weight Watchers

Anna Nicole Smith (*28. November 1967 in Husten, Texas, USA; †8. Februar 2007 in Holyshit, Arkansas; bürgerlich Vickie Vanessa Love, gebürtig Vickie Vanessa Virgin) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Aktmodell.

[Bearbeiten] Kindheit und Jugend

Vickie Vanessa Love wuchs als einziges Kind von Hulk Hogan (*12. Juli 1951, Sternzeichen Krebs) und Lovely Rita Meter Maid (*12. Juli 1951, Sternzeichen Krebs) in Husten, Texas auf. Nach einer glücklichen Kindheit im Kreise ihrer Familie zog sie nach Mexia, südlich von Dallas, um eine ihr angebotene Stelle bei Jim's Krispy Fried Chicks anzunehmen. Dort lernte sie auch ihren ersten Mann, John Smith kennen, welcher später unter dem Pseudonym Agent Smith zu einiger Berühmtheit kommen sollte. Mit Smith bekam sie ihr erstes Kind Daniel Smith.

Während John Smith nach 1987 häufiger auf Dienstreisen unterwegs war, nahm Vickie Vanessa Gelegenheitsarbeiten an, um aus der Öde des Hausfrauendaseins auszubrechen. Meistens putzte sie unter den Pseudonymen Nikki, Vikki oder Trikki Vikki Nikki in Striplokalen den Boden unter den Tischen. In einem der Lokale lernte sie wenig später ihr zukünftiges Idol Marilyn Manson kennen, das sie irrtümlicherweise für Marilyn Monroe hielt. Um ihrem Schönheitsideal ähnlicher zu sehen, färbte sie sich die Haare schwarz, trug große Mengen Kajal um ihre Augenpartien auf und konsumierte in zunehmendem Maße Barbiturate und Nachtschattengewächse. Wegen der durch die Medikamente ausgelösten hormonellen Instabilität wuchsen jedoch ihre Brüste innerhalb kurzer Zeit auf das dreieinhalbfache Volumen an.

Eines Tages im Jahre 1992 wurde sie beim Putzen von einem Fotografen des Playboy beobachtet, welcher sie irrtümlich für Marilyn Manson hielt. Aufgrund der seinerzeit beim Playboy anlaufenden zweiten Gothic-Welle wurde sie dann von Hugh Hefner zu einem persönlichen Shooting mit Fotos und Yohimbin eingeladen. Als Hefner jedoch bei der routinemäßigen Reifendruckprüfung Anna Nikki Smith eine außerordentlich ordnungsgemäße Befüllung attestierte, schlug er sie daraufhin seinem in der Werbeindustrie tätigen Kollegen Paul Marciano vor. Marciano leitete durch seine einflussreiche Position Vanessa Anna Smith an das Entkleidungsunternehmen H&M weiter, wo sie fortan Werbung für hautfarbene Stützunterwäsche machte.

[Bearbeiten] Zweite Ehe

Im Jahre 1994 lernte sie in einem der Striplokale die 189 Jahre alte Galapagosschildkröte J.H. Marshall kennen. Anna sagte später, Marshall habe auf Vikki einen niedergeschlagenen Eindruck gemacht, weil er sich so langsam bewegte, und das habe Nikkis Mitleid erweckt. Zwischen den beiden entwickelte sich eine vollkommene platonische Beziehung, welche nicht einmal durch Marshalls Vermögen in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar getrübt wurde, und in der gemeinsamen Heirat ihren vergeistigten Ausdruck fand. Smith sagte in Interviews wiederholt, dass sie Marshall wirklich liebe, und dass Alter für sie keine Rolle spiele.

Marshall starb dreizehn Monate nach ihrer Heirat an einer Überdosis Kamillentee und hinterließ ihr die Hälfte seines Vermögens. Marshalls Angehörige fochten dessen letzten, mündlich geäußerten Willen jedoch gerichtlich an. Daraufhin wurde der Fall in den vergangenen zehn Jahren von einer Ecke des US-amerikanischen Justizsystems zur anderen jongliert. In einem Urteil wurde ihr sogar ein Erbanspruch in Höhe von 88 Millionen US-Dollar vom Gericht zugestanden. Eine endgültige Entscheidung über die Erbstreitigkeiten steht jedoch noch aus. Es zeichnet sich aber ab, dass letztendlich die Frage zu beantworten sein wird, ob Schildkröten überhaupt Anrecht auf Vermögen haben.

[Bearbeiten] Filmkarriere

Vanni Vikki Smith spielte 1994 in der Komödie Die nackte 333 Liter Gulaschkanone eine Mitarbeiterin der Heilsarmee, welche Obdachlose bei der Essensausgabe immer veräppelt, indem sie ihnen die Brust anbietet. Der Film geriet zum internationalen Flop, was Smith in dem Glauben bestärkte, dass sie sich mehr für ihre schauspielerische Karriere engagieren müsste. In der Folgezeit übte sie in kleineren Rollen in den Filmen Cocksucker Roxy und Above the Limit, in letzterem welchen sie ihre Probleme mit Büstenhaltern im speziellen und Konfektionsbekleidung im allgemeinen als Folge ihrer Brustdrüsenhypertrophie schauspielerisch verarbeitete.

Im Jahr 1997 hatte Smith dann ihr großes Comeback in dem Film Spermscraper, der vordergründig auf ihre Erfahrungen als Putzfrau in Striplokalen anspielt, jedoch unter der Oberfläche ein düsterer Agententhriller französischen Zuschnitts ist. Smith spielte darin die Rolle der Esmeralda Buff, die eines Tages eine an ihrem Arbeitsplatz aufgefundene Zellprobe zur DNA-Analyse gibt. Dabei findet sie heraus, dass diese von dem grönländischen Agenten Ole Løngdødelsdottir - hierbei hat ihr Ex-Ehemann Agent John Smith einen Gastauftritt - aus dem ewigen Eis in die vereinigten Staaten von Amerika gebracht wurde, um nachzuweisen, dass der Mensch nicht vom Affen sondern von den Gliederfüßern abstammt. Esmeralda verbündet sich mit Ole und gemeinsam kämpfen die beiden gegen die gefahrvollen Vertuschungsversuche der Geheimdienste. Am Ende heiraten die beiden und reichen sich mit Agenten von CIA, Mossad und MI6 einträchtig die Hände. Trotz der durchdachten Story wurde auch Spermscraper wieder zu einem Flop.

Neben einigen weiteren weniger bedeutenden Rollen in diversen Filmen, hatte Annie Smithie zwischen 2002 und 2004 noch ihre eigene Reality-TV-Serie mit dem Namen The Anna Nicole Show. Trotzdem die Serie sehr erfolgreich war, und in Bodybuilding-Studios und in den Umkleidekabinen vieler Football-Stadien Plasmafernseher installiert worden waren, um die Show zu übertragen, wurde sie aber im Februar 2004 abgesetzt, wegen 'kreativer Differenzen', wie es hieß.

[Bearbeiten] Geburt der Tochter

Am 1.Juni 2006 gab Smith bekannt, dass sie schwanger sei. Am 7.September 2006 brachte sie schließlich ihre Tochter und Erbin Dannielynn Hope Marshall Stern in Nassau, Bahamas zur Welt. Das Kind erhielt den Familiennamen ihres langjährigen Anwalts Howard K. Stern, der angab, möglicherweise der Vater zu sein, da er in der Zeit der wahrscheinlichen Empfängnis eine sehr lange, sehr geheime Beziehung zu Smith unterhielt. Um das Amt des möglichen Vaters hatte sich noch ein weiterer Kandidat, ihr Liebhaber Larry Birkhead, beworben, wurde aber von Smiths Personalabteilung abgelehnt.

Dagegen gab Smiths Halbschwester Donna Hogan an, Anna Nicole hätte das Schildkrötensperma ihres verstorbenen Ehemanns eingefroren und nach genetischer Veränderung desselben zur Empfängnis benutzt. Eine entsprechende DNA-Analyse zur Bestätigung oder Widerlegung dieser Behauptung wurde bislang nicht durchgeführt, da der ursprüngliche Genspender nicht mehr zum Vergleich herangezogen werden kann.

Auch Frederic Prinz von Anhalt, der Mann von Zsa Zsa Gabor, behauptete, der Vater des Kindes zu sein, da er eine sehr sehr lange Affäre mit Anna Nicole Smith gehabt habe. Der vom Hause von Anhalt im zarten Alter von 35 Jahren adoptierte Polizistensohn sagte, es sei Teil seiner Pläne gewesen, nach dem Erwerb des Adelstitels noch das ihm zustehende Geld zu beschaffen, und er sei stolz, dass dies nunmehr gelungen sei.

Ferner gab Alexander Denk, ein ehemaliger Leibwächter von Frau Smith an, mit ihr eine Affäre in den 1980'ern gehabt zu haben, und er wisse zwar nicht, wie lange Spermien im weiblichen Körper überleben können, aber er sei sich ziemlich sicher, dass er der Vater der kleinen Dannielynn sei. Auf die Frage, ob er im Moment einer Beschäftigung nachgehe, sagte er nein, er lebe im Moment von Sozialhilfe.

Auch ein Häftling namens Mark "Hollywood" Hatten setzte sich auf die Warteliste der Vaterschaftsanwärter. Er sagte dass Nikki ihn regelmäßig im Gefängnis besucht habe, und er wisse nicht, wie es kam, aber irgendwie habe er sie geschwängert und jetzt fühle er sich verantwortlich und wollte zu seiner Vaterschaft stehen.

Schließlich ließ auch ein männliches Schaf namens Dolly durch seinen Rechtsbeistand verlauten, dass es sich für den wahrscheinlichen Vater halte, und kündigte an, bis zur letzten Locke für die Anerkennung seiner Liebe zu Anna Nicole Smith zu kämpfen.

[Bearbeiten] Tod des Sohnes

Am 10. September 2006 besuchte Smiths Sohn Daniel sie und seine kleine Schwester im Krankenhaus auf den Bahamas. Er starb daraufhin bei dem Besuch im Krankenzimmer seiner Mutter und Schwester. Die Autopsie ergab außer geringen Spuren von Polonium im Magen vor allem große Mengen von Methan im Darm, anscheinend konnte er nur so den Anblick seiner Mutter ertragen. Man vermutet daher, dass Daniel Smith an einer Überdosis Soylent Green gestorben ist. Daniel wurde auf dem Lake View Friedhof auf New Providence, Bahamas beerdigt.

[Bearbeiten] Tod der Mutter

Am 8. Februar 2007 starb Anna Nicole Smith im Zimmer 483 im Seminole Hard Rock Hotel and Casino in Holyshit, Arkansas. Smiths Leibwächter "Big Moe" hatte gegen 1:38 pm lokaler Zeit die Hotelrezeption alarmiert. Er sagte am Telefon: "Sie bewegt sich nicht mehr und hat keinen Puls. Holt sofort einen Notarzt... moment, ich bin ja selber Notarzt. Gebt mir eine halbe Stunde, ich will sehen, ob ich sie nicht wiederbeleben kann."

Der kurz darauf eintreffende Notarzt konnte nur noch Smiths Tod feststellen. Die Todesursache ist nach wie vor unklar. Laut Autopsiebericht enthielt Smiths Magen lediglich geringe Mengen an Polonium, Sperma und einige Liter Buchstabensuppe. Es wurde auch dem Verdacht nachgegangen, dass Smith vielleicht versucht habe, den Namen ihres möglichen Mörders durch Essen bestimmter Nudelbuchstaben zu offenbaren. Dies könnte auch die enorme Menge an Nudelsuppe erklären, da sie vermutlich in ihrer Verzweiflung nicht gleich die passenden Buchstaben gefunden hatte.

Außer "Liiiillliili illiili" ließen sich jedoch keine sinnvollen Wörter aus den gefundenen Buchstabennudeln mehr bilden. Es wird daher von einer natürlichen Todesursache ausgegangen. Einige Vertraute Smiths weisen jedoch darauf hin, dass "Li" die Anfangsbuchstaben von "Litwinenko" seien.

[Bearbeiten] Bestattung

Anna Nicole Smith wurde am 2. März 2007 neben ihrem Sohn auf dem Lake View Friedhof beigesetzt. Medienberichten zu Folge kämpft aber Smiths Mutter Lovely Rita Meter Maid nach wie vor darum, die sterblichen Überreste von Tochter und Enkel wieder ausgraben, und neben ihrem Wohnwagen in Mexia, Texas beisetzen zu dürfen.

Auch Sprecher der National Football League gaben zu erkennen, dass sie die gerichtliche Auseinandersetzung suchen würden, um darauf hinzuwirken, dass zumindest Anna Nicole Smiths Brüste exhumiert und ins Mutterland USA zurückgeführt werden könnten.

[Bearbeiten] Siehe auch


Weltrangliste der Coolness
1. Platz Barack Obama 6. Platz Anna Nicole Smith
2. Platz Oscar Wilde 7. Platz Jean-Combuze-sur-Loire
3. Platz Magda Goebbels 8. Platz Weihnaxmann
4. Platz Lenin 9. Platz Micky Maus
5. Platz Bizarro Jesus 10. Platz Karl Kardinal Lehmann



Sehr gut  Artikeltest Icon
04/2007
Sehr gut
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects