Big Brother

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-arrows Durch die inflationäre Verwendung dieses Begriffes, um damit eine voyeuristische Peepshow im Unterschichtenfernsehen zu bezeichnen, ist dessen Bedeutung verschwommen. Für die richtige Bedeutung im orwell'schem Sinne siehe Überwachungsstaat.

"Big Brother" ist der Begriff für die Zusammenkunft verschiedener bestimmter Individuen im sog. Dorf, die eine Gemeinsamkeit haben: die äußerst beschränkte Kompetenz und die verschwindend geringe Intelligenz. Die Mitglieder dieses Treffens werden nach unbestimmter Zeit gewechselt, um die obengenannte Gemeinsamkeit der Teilnehmer nicht noch mehr zu verkleinern.

[Bearbeiten] Bedeutung des Begriffs "Brother"

Für die Bedeutung des Begriffs "Brother" gibt es verschiedene Interpretationen. Harold Michael Brain, ein Verhaltensspezialist, der dafür zuständig ist, das Geschehen in dem Dorf zu analysieren, meint im Jahr 2000, dass es sich dabei um die Bindende Rechtsanwaltskanzlei Otto Tal und Herr Emil Reis (dessen Cousin Besitzer von "Drittes Reis" ist) handle. Herr Emil Reis und Otto Tal, die beide Teilnehmer dieses Treffens waren, bestätigten dies, wobei der Leiter der Organisation (Ö.P.N.V.), die das Treffen veranstaltet, zum Ausdruck brachte, dass der Zustand der beiden zum Zeitpunkt der Zustimmung der geistigen Umnachtung entsprach ("Die waren so zu, dass sie das Treffen zwangsweise verlassen mussten. Mensch, die waren total besoffen, die wussten nicht, was sie da von sich gaben." Herr Peter Tal, Bruder des Rechtsanwalts Otto Tal, zitiert Sir Reginald Hans Peter Ingo von und zu Interesseerts, genaueres unter Ö.P.N.V.-Vorsitzender oder unter Wayne). Es gibt Thesen, die besagen Wolfgang Schäuble sei die Menschwerdung von Big Brother um das deutsche Volk vom Joch des freiheitlichen Rechtsstaats und der informationellen Selbstbestimmung zu erlösen.

[Bearbeiten] Mitgliederliste

Die Bindende Rechtsanwaltskanzlei Otto Tal und Herr Emil Reis

Harold Michael Brain, Verhaltensspezialist

Rudolf Heinrich Klaus Kiesel, Professor der allgemein spezifischen Sprachwissenschaften

Herr Peter Tal, Bruder des obengenannten

Alle anderen, die von äußerst beschränkter Kompetenz und verschwindend geringer Intelligenz sind

[Bearbeiten] Ähnliche Einrichtungen und deren Geschichte

Die "Alm" ist eine der Partnergemeinschaften von "Big Brother". Einige Sprachwissenschaftler meinen, dass dieser Ausdruck leider nur zum Teil von alten Schriften aus dem Jahre 839 abgelesen werden konnten, und dass er früher einmal "Alm B.V." gehießen haben musste, denn wie alle - darin sind sich alle, die sich darum streiten wollten, einig - meinen, muss die "Alm" ja ein Berechtigter Verein sein, denn eingetragen wird so eine Art von Verein nun nicht, der Grund ist folgender:

Manche Sprachwissenschaftler, darunter auch Rudolf Heinrich Klaus Kiesel, Professor der Sprachwissenschaft, sind der Meinung, dass "A l m B V" für Alle Laufen Mit Bier Voll steht, was ein Berechtigter Versuch der Interpretation ist, denn das ist der einzige Zweck der Zusammenkunft der Teilnehmer. Durch diese Interpretation wurde die "Alm B.V." jeder Würde beraubt, und deshalb war das dafür zuständige Amt nicht bereit diesen Verein einzutragen, weshalb "Alm" nun ein Berechtigter Verein ist.

BigBrother
Gedankenverbrechen aufgespürt!

Das Wahrheitsministerium stellt für diesen Abschnitt ein doppelplusgutes Gedankenverbrechen fest. Das Ministerium für Liebe bescheinigt den Schreibern eine gutdenkende Herangehensweise, wird sich aber eine Vaporisierung vorbehalten.

Spezialprojekte
projects