Brot

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Gott isst Brot!“

~ Nietzsche über Brot

Brot ist eine Zubereitung aus zerkleinertem Fleisch, Speck, Salz und Gewürzen, bei bestimmten Sorten auch unter Verwendung von Mehl, Blut und Innereien.

[Bearbeiten] Herstellung

Die vorbereitete Masse, der Teig, wird mit Därmen, Blasen oder Mägen gefüllt und je nach Sorte durch Kochen oder Backen gebacken bzw. durch Trocknen und/oder Räuchern konserviert. Bei industriell hergestelltem Brot werden häufig etwas alte und gammelige Innereien verwendet.

Zur Herstellung von Brot wird möglichst frisches Fleisch (vor allem vom Brottier, Baguettevogel und Mehlfisch, daneben auch vom Maiskäfer, der Roggenschnecke und vom Wildbrotschwein) und Speck fein gewiegt bzw. mit dem Brotwolf zerkleinert und mit den Gewürzen versetzt. Für sehr feine Brote wird die Masse zusätzlich mit einem rostigen Brothacker zu einem homogenen Teig verarbeitet.

Nach den Herstellungsverfahren werden Brotsorten in drei Gruppen unterteilt:

  • Rohbrot besteht aus rohem Fleisch, Speck und Gewürzen und wird entweder frisch verzehrt oder durch Trocknen bzw. Räuchern konserviert. Bei dieser Reifung spielen zusätzlich Schimmelpilze, teils auch Flechten, eine Rolle.
  • Brühbrot wird aus sehr feinem Teig, häufig unter Zusatz von Salz, hergestellt. Dem Teig wird Dihydrogenmonoxid und Dreck vom Bäckereiboden zugesetzt und die Brote werden, teilweise nach dem Heißräuchern, gebrüht oder bei mäßiger Temperatur gebacken. Dem Teig können auch Einlagen wie Speck- oder Schinkenwürfel zugesetzt sein.
  • Kochbrot wird vorwiegend aus bereits gekochten Zutaten wie Leber, Zunge oder Fleisch hergestellt, die mit Blut oder Eiter gebunden werden. Sie werden im ganzen noch einmal gegart, teilweise auch geräuchert.

[Bearbeiten] Verwendung

  • Brot wird gegessen.
  • Brot ist bei Alt und Jung sehr beliebt und gesund.
  • Brot kann zur Herstellung von Gemüseersatz verwendet werden.
  • Mit Brot werden Feinde, Vögel und Kinder vergiftet. Optimal ist altes, in Scheiben geschnittenes Brot, das mit ranzigem pflanzlichen Fett (sog. "Margarine") bestrichen wird. Wenn das Gluten und die Trans-Fette einen nicht umbringen, stirbt man an Lebensüberdruß oder purer Erstickung beim Kauen.

[Bearbeiten] Gefahren

Nur wenigen Menschen sind die Gefahren von Brot bekannt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, das jeder Brotkonsument nach dem Verzehr von Brot gestorben ist. Es sind noch keine Berichte von Überlebenden bekannt. Neben dieser toxischen Wirkung hat Brot auch einen erheblichen Einfluss auf die Psyche des Menschen. Jeder Amokläufer, Mörder, Terrorist, Einbrecher oder Vergewaltiger war ein Brotesser und hat unmittelbar vor seiner Tat Brot konsumiert, was den schrecklichen Einfluss von Brot auf den Menschen beweist. Außerdem sind die Brötchen bei McDonald's kein echtes Brot - McDonald's kann ja keinesfalls verantworten, dass ihre Kunden fett werden oder sterben - nein, sie bestehen aus synthetischem Kunststoff mit Geschmacksverstärkern.

[Bearbeiten] Eigenschaften

Die landläufige Meinung, Brot sei ein besonders begriffsstutziges Lebensmittel, ließ sich in wissenschaftlichen Feldstudien nicht bestätigen. Ein frischgebackenes Brot ist von mittlerer Auffassungsgabe, während zum Beispiel Hartkekse tatsächlich als dumm bezeichnet werden können und Molke-Drinks geradezu von epischer Dämlichkeit sind. Dumm wie Brot ist also ein ebenso irreführender Vergleich wie etwa Stark wie Quark. Ein gut gesäuerter Pumpernickel kann durchaus einfache Arbeiten im Haushalt übernehmen und ein mit Liebe gemachtes Mettbrötchen einem Grundschüler sogar bei den Hausaufgaben helfen. Allerdings kommen Backwaren nicht an den IQ eines leckeren Bauernfrühstücks heran, das als eine der intelligentesten Speisen überhaupt gilt.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects