Die zehn Gebote (Film)

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die zehn Gebote ist ein Monumentmalfilm aus dem Jahre 1956. Er ist vor allem dafür bekannt, dass in ihm viele Sandalen vorkommen.

Die Handlung ist schnell erzählt: Yul Brynner (Telly Savalas) ist ein Pharao, der sich in Gefangenschaft von ägyptischen Juden befindet. Er sagt zu Charlton Heston (Michael Moore): "Let my people go". Dieser antwortet: "From my cold, dead hands". Daraufhin zieht Brynner mit ein paar Kumpels um die Häuser, wobei sie diverse Vandalenakte begehen (unter anderem zünden sie einen Busch an und zerstören eine Statue aus Gold). Weil ihr Navigationssystem versagt, verirren sie sich fürchterlich.

Weniger bekannt ist, dass die Handlung auf einer wahren Geschichte beruht. Der echte Charlton Heston hiess im wahren Leben Moses und war als Benutzer tacheles74 bei eBay angemeldet. Er verkaufte dort zwei alte Tontafeln und war sehr überrascht, dass Benutzer gott1 gleich zehn (in Worten: zehn) Gebote darauf abgab.


IMG 3187klein Dieser Artikel ist sehr kurz und somit ein Stumpf.

Aber auch in knackiger Kürze kann wahre Meisterschaft liegen.

Spezialprojekte
projects