Drache

Aus Uncyclopedia

(Weitergeleitet von Drachen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drachen sind eine leider weitgehend ausgestorbene Tierart. Es handelt sich um die feuerspeienden geflügelten Dinosaurier, die einst den Urmenschen das Feuer brachten. Ihre Ausrottung durch Siegfried im 5. Jhdt. n. Chr. zog notgedrungen die Erfindung des Streichholzes nach sich. Seitdem gibt es immer wieder durch zündelnde Kinder Probleme, die nur durch die Feuerwehr gelöst werden können.

Siegfried tötete nicht alle Drachen endgültig, einer in Worms überlebte trickreich, einige andere endeten als untote Echsen, die zu bestimmten Anlässen vorübergehend wieder auferstehen. Puff, der magische Drachen von Worms ist manchmal auch in seinem schottischen Urlaubsdomizil "Loch Ness" anzutreffen. Er hat sich dort u.a. mit Prinz Charles angefreundet. Nur der hat den Puff schon einmal mit eigenen Augen gesehen, weil der Drache vor königlichen Hoheiten den Hut zu ziehen pflegt, und sein Hut ist die einst von Siegfried geklaute Tarnkappe. Die Presse bekam von dieser wunderbaren Freundschaft bisher nur soviel mit: Als die Queen in Charles's Schloss Birkhall nach dem Rechten sehen wollte, traf sie nur Camilla an. Auf die Frage, wo Charles hingegangen sei, bekam sie die Antwort: "Zum Puff". Es ist müßig, die Schlagzeilen des nächsten Tages zu zitieren.

Besser sichtbar ist der chinesische Nationaldrachen. Ihn hatte Siegfried leichtsinnigerweise dem chinesischen Drachentöter Kung-Fuzius überlassen. Der stutzte ihm lediglich die Flügel statt ihn zu töten. Trotzdem verfiel das Tier vor Schmerz ins Koma, aus dem es ca. alle 12 Jahre jeweils zum Beginn des "Jahr des Drachens" für die Dauer eines Mondjahres wieder aufwacht, um den chinesischen Mythos am Leben zu erhalten.

Drachula ist ein untoter Drache. Schwerverletzt floh er einst vor Siegfried gen Osten. Als er in Transsilvanien landete, hatte er bereits alles Blut verloren. Rastlos begann er, sich durch nächtliche Überfälle Blut aus allen ihm begegnenden Säugetieren zu saugen, um sich bei ihnen für die Dinoausrottung zu rächen. Als er einen menschlichen Säugling erwischte, gelangten auch menschliche Stammzellen in seine Blutbahn. Das geflügelte Urtier begann, menschliche Züge anzunehmen. Nur die Flügel blieben, änderten ihre Form aber zu der von Fledermausflügeln. Seitdem ist er oft in Fernsehspots zu sehen, in denen er als "Graf Dracula" in erotischen Blutsaugeszenen auftritt, um für "Dr. van Helsing's Knoblauchpillen" Reklame zu machen.

Bedeutender als lebende und halbtote Drachen sind heutzutage tote Drachen:

  • Schon nach der Ausrottung der Drachen sammelten die Wikinger die bei Worms herumliegenden Drachenrippen auf, um daraus Querspanten für ihre Boote zu machen. Dadurch bekamen ihre "Drachenboote" eine überlegene schlanke Bauweise.
  • Beliebter noch als Drachenboote wurden die Fluggeräte namens Drachen. Diese gelten als die gefährlichsten Drachen überhaupt. Berüchtigt ist z.B. der Drachen von Charlie Brown. Wer ihn am Himmel sieht, sollte schnellstens gute Deckung finden, da das Monster im nächsten Moment im Sturzflug angreifen wird.
  • Drächin Onyxia ist immer schon so gut wie tot, wenn sie sich einer Gruppe Helden in der World of Warcraft stellt.

Drachen im übertragenen Sinne sind menschliche Drächinnen. Sie leben verwohngemeinschaftet in "Drachenburgen" oder als "Hausdrachen" verheiratet mit Männern, die in solchen Beziehungen zu Untoten werden.

[Bearbeiten] Links

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects