Dreieck

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dreieck ist eigentlich nur ein halbes Viereck, ein Drittel eines Fünfecks, ein Viertel eines Sechsecks oder ein Neunzehntausendachthundertsiebzehntel eines Neunzehntausendauchthundertneunzehnecks und besteht aus drei Strichen. Also wäre dieser Artikel eigentlich nutzlos, aber weil in der Mathematik alles definiert wird, gibt es ihn trotzdem.

[Bearbeiten] Herstellung eines Dreiecks

Es gibt grundsätzlich zwei Methoden ein Dereieck herzustellen.

[Bearbeiten] Satz des Pythagoras

Als eigentlicher Erfinder des Dreiecks gilt Pythagoras, obwohl er nie geschafft hat, eines herzustellen. Die Methode, die er verwendete ist der von ihm erfundene Satz des Pythagoras: a² + b² = c². Er setzte nun ein die Zahlen eins und zwei ein und erhielt: c² = 1² + 2² = 5. Da Wurzel 5 aber zu dieser Zeit noch nicht bekannt war, verwarf er seine Idee wieder. Erst Chuck Norris gelang es, Wurzel 5 auf bis auf die letzte Stelle zu berechnen und so ein Dreieck zu erzeugen.

[Bearbeiten] Die Dreck-Ei-Methode

Der Deutsche Mathematiker Guido Westerwelle erfand 1977 eine weitere Methode der Dreieckserzeugung. Er nahm einfach ein Häufchen Dreck und fügte ein Ei hinzu. Das ergab dann ein Dr-Ei-eck. Diese Methode ist aber nicht sehr praktisch, da sie aus bisher ungeklärten Gründen nicht von Frauen angewandt werden kann. Außerdem gelang es noch niemandem außer Chuck Norris mehr als zwei Dreiecke auf diese Weise herzustellen. Außerdem wurde bei allen, die mit Der Dreck-Ei-Methode zwei Dreiecke herstellten, ein seltsames Phänomen beobachtet: Die Stimme wird höher, die Kleidung verfärbt sich rosa, der Verbrauch von Kosmetikprodukten steigt rapide an und das Interesse an Fußball, Autos und Frauen geht verloren. Prominente Opfer dieses Phänomens sind u. a. Dirk Bach, die Crew des Traumschiff Surprise, Tokio Hotel oder Hape Kerkeling.

[Bearbeiten] Formeln

[Bearbeiten] Flächenformel

Die Fläche A eines Dreiecks ist ja die Hälfte der Fläche eines Vierecks, also 0,5 * ab, oder quadriert: A² = 0,25 * a²b². Da nun laut dem Satz des Pythagoras a² = c² - b² und b² = c² - a², gilt: A² = 0,25 * (c² - a²)(c² - b²). Das Quadrat kann man nun aus der Klammer heraus ziehen, dann hat man: A² = 0,25 * (c - a)²(c - b)². Die Beiden Quadrate verrechnet man nun mit 0,25: 0,25 * 2 * 2 = 1, also fällt das weg. Nun braucht man nur noch c ausklammern: A² = c(- a)(- b) = abc. Das ergibt für die Fläche des Dreiecks nun ganz einfach die Wurzel aus abc. Weil sich Quadrat und Wurzel aufheben, gilt: A = abc

[Bearbeiten] Innenwinkelsumme

Ein Dreieck besteht aus drei Strichen. Weil ein Winkel aus zwei Strichen besteht, reicht es nur für 1,5 Innenwinkel. Weil es keine Halben Winkel gibt, besitzt ein Dreieck keine Innenwinkel, also auch keine Innenwinkelsumme.

[Bearbeiten] Volumen

Das Volumen eines Dreiecks ist die Fläche mal die Höhe: V = abch. Bei der Höhe muss man allerdings darauf achten, dass man vom Meeresspiegel aus misst. Das Volumen aller Dreiecke nimmt zur Zeit ab, weil der Präsident der USA den Meeresspiegel anhebt.

[Bearbeiten] Sonstiges

In Österreich sind Dreiecke verboten. Dort versuchte man nämlich Dreiecke herzustellen, indem man vom einem Viereck eine Ecke wegschnitt. Weil aber dabei regelmäßig ein Fünfeck herauskam, stellte ein Österreicher folgende Gleichung auf: 4 - 1 = 5, also 3 = 5. Weil das aber nicht stimmt, wurden Dreiecke in Österreich verboten.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects