Europäische Union

Aus Uncyclopedia

(Weitergeleitet von EU)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurofahne
Die Sterne stehen für die 15 größten Konzerne Europas

„Es gibt nur zwei Orte auf der Welt, wo man Wahlergebnisse nicht akzeptiert: Simbabwe und die EU.“

~ Michael O'Leary, CEO Ryanair über die Europäische Union

„...Witzichkeyt kennt kein Pardon“

~ Hape Kerkeling über die Folgen nationaler Besoffenheit (siehe auch Die Mauer)

„Was bilden sich diese krötenfressenden Penner eigentlich ein, wer sie seien, dass sie sich erdreisten, einen von ihnen unserem – über mehrere Generationen nachweisbar – rein ung(-)arischen Kandidaten vorzuziehen?! Mahatma Gandhi vielleicht?! Ich habe schon ganz andere zu Fall gebracht!“

~ Angela Merkel über den Europäischen Gedanken

„Hätte ich gewusst, was mein Werk später symbolisieren würde, ich hätte einen Trauermarsch komponiert!“

~ Ludwig van Beethoven über die Europäische Attitüde zur Kultur


Die Europäische Union ist die von Helmut Kohl gegründete Selbsthilfegruppe der ehemals souveränen demokratischen Staaten Europas. Sie wird geleitet von der Europäischen Kommission – die ab und zu vom Europäischen Parlament unverbindlich kommentiert wird – und ist noch immer verzweifelt auf der Suche nach einem Krafttier und einer anderen Hymne als The Final Countdown. Präsident ist der Vorsitzende des Unternehmens Gazprom, das als größtes Unternehmen Europas somit auch für die nächsten 12 Jahre an der Macht ist.

[Bearbeiten] Geschichte

Die EU wurde im Frühling 1957 gegründet und diente ursprünglich als Handelsgemeinschaft zwischen Toni's Freilandeiern und denen aus Legebatterien. Der ursprüngliche Name Eier-Union ist somit nicht zufällig gewählt. Die mit Abstand größte Errungenschaft der EU ist die Eingliederung des Ostblocks in die Freihandelszone (siehe Grosser Big-Bang Ostwärts, auch EU-Osterweiterung), denn ohne diese wären sie wohl kaum in der Lage, billige Osteier(auch Ostereier) zu verkaufen. Heute jedoch legt man viel mehr Wert auf multinationale Konzerne, die die Umwelt verschmutzen und unschuldige Arbeiter quälen. An der Spitze ist freilich Gazprom, dicht gefolgt von der österreisischen Brauunion und den ehemals belgischen Sklavenkolonien in Zentralafrika. Ein weiterer Grund für die Existenz der EU ist der, damit auf der Seite der Leserbriefe der österreisischen "Reis-News"-Zeitung die Beschwerdebriefe nicht ausgehen.

[Bearbeiten] Mitgliedstaaten

In den momentan (12:05, 1. Apr. 2008 (UTC)) 27 Mitgliedstaaten, deren Anzahl dauernd wechselt, werden 23 verschiedene Sprachen gesprochen. In der Zentralverwaltung braucht es deshalb (11^2+23)*2 Übersetzer, was ein Total von 288 gibt (möglicherweise reichen auch 22*23/2 aus), weil es von jeder in jede Sprache einen Übersetzer braucht. Wenn man bedenkt, dass diese ab und zu abgelöst werden müssen, so kommt man schnell einmal auf über 600.

Die EU liebäugelt schon lange mit dem Beitritt reicher Staaten, wie der Schweiz und Norwegen. Da von dort viel Geld in die EU abfliessen würde, sobald die Grenzen (ähnlich einem Damm) durchbrochen wären. Dies zeigt jedoch auch gleich das ein Beitritt dieser Staaten im einseitigen Interesse der EU liegt. Die Integration der Schweiz würde deshalb nur invertiert funktionieren, indem die EU-Staaten selber den Beitritt zur Schweizerischen Eidgenossenschaft als autonome Kantone beantragten – sobald sie aber beitrittsfähig sein sollen, so die Haltung der freien Bürger der Gemeinden, dann der Kantone und dann auch der Eidgenossenschaft.

[Bearbeiten] Struktur

Wie auch jedes moderne Staatswesen beruht die EU auf einer mehrsäuligen Struktur, in der sich die einzelnen Organe (Herz, Leber, Milz, Lunge und Europäische Kommission) gegenseitig weitgehen in Ruhe ihr Ding machen lassen. Experten sind sich jedoch nach wie vor uneinig darüber, was "ihr Ding" ist. Gerne wird zur Darstellung auf den typischen Weg eines Gesetzes von der Idee bis zur Verwerfung verwiesen. Das Standardwerk "EU für Volldummies" schildert die Arbeitsweise der EU folgendermaßen: "Am Anfang steht ein Problem in einem der zahlreichen Mitgliedstaaten der EU. Die Bewohner des Landes treffen sich wie gewohnt auf dem Marktplatz und stellen schnell fest, dass man ohne Mikro nichts versteht. Desillusioniert geht man wieder nach hause, schimpft auf die Politik und schaltet den Fernseher ein. (RTL2 - Action-News) Dort heißt es dann, dass die Regierung des Landes entsprechende Kompetenzen längst auf euopäische Ebene abgegeben habe, und ein funktionierendes Mikro es auch nicht wirklich gebracht hätte. Es folgen allerhand staubtrockene Fakten und politische Prozesse, wichtig ist jedoch der Schlussatz: Nun ist das Problem zwar nicht gelöst, aber zumindest ist es wieder da angekommen, wo es herkam und ja auch hingehört: bei den Bürgern.

[Bearbeiten] Hymne

Die Softrockband Rammstein verfasste auf Wunsch von Mr. Doublebush eine amerikanische Nationalhymne. Der treffende Titel "Amerika" ist typisch für diese Band, die ihr Augenmerk hauptsächlich auf rhetorische Formulierung und sanften Klang richtet. Zur Zeit wurde so etwas noch nicht auf Europa gesungen, aber es bieten sich zahlreiche andere Titel an:

  • (Puff in Barcelona)
  • (Sieben Sünden)
  • (Fuck this world)
  • (What if god smoked Cannabis)

Inoffiziell ist – besonders in Deutschland zur Karnevalszeit – die folgende Hymne in Gebrauch:

Die Euro-Zone ist recht mäßig demokratisch,
die Medien pred'jen Fremdenhass und Idiotie;
die europä'schen Völker sind seit langem schon apathisch
vor Hunger nach Recht und Demokratie.

[Bearbeiten] Siehe auch


Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Irgendwas mit M | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei

Spezialprojekte
projects