Eisen

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eisen ist ein chinesisches Metall

[Bearbeiten] Herkunft und Entdeckung

Das Metall Eisen wurde irgendeinmal vor langer Zeit (vermutlich im Altestamentikum, definitiv aber vor der Eisenzeit) von der staatlichen chinesischen Bergbaugenossenschaft im tiefsten Tunnel des Reiches entdeckt. Überlieferungen zufolge wurden 30'000 Bergbauchinesen gezwungen, das Eisen aus seinem dunklen Versteck ans Tageslicht zu zerren und den chinesischen Wissenschaftsgenossen zur Untersuchung vorzubereiten. Da sich das Eisen diesem Vorhaben nicht gross wiedersetzte, kamen die Bergleute gut voran und konnten nach nur drei Jahren das Eisen der Wissenschaft zugänglich machen. Genosse Xwing-Wan Thau vom chinesischen Institut furer Materialphysik erkannte sofort die wirtschaftliche Bedeutung des neuen Elements. Er schlug dem damaligen Kaiser Chinagxu (der so begabt und erhaben war, dass die Chinesen sich später nach ihm benannten) vor, Eisen als das neue Plastik zu vermarkten und so die Spielzeugproduktion zu revolutionieren (was auch gut gelang bis zur grossen Spielzeugrevolution, bei der alles wieder rückgängig gemacht wurde).

[Bearbeiten] Eigenschaften

Nach den Forschungen von Genosse Xwing-Wan Thau, die bis heute die aktuellsten auf diesem Gebiet sein dürften, ist Eisen ein Metall mit den folgenden Eigenschaften:

  • Eisen ist durch ein bis heute nicht näher untersuchtes anziehendes Potential an Magneten gebunden
  • Eisen schmeckt ziemlich stark nach Metall
  • Eisen wird flüssig (aber scheinbar nicht trinkbar) bei hohen Temperaturen (bislang versuchten es 10 Menschen und 3000 Laborschimpansen erfolgslos zu trinken, bzw. das Trinken zu überleben)
  • Eisen wird rot wenn es lange herumliegt (Aktuelle Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Eisen mit der Verfärbung auf seine Sympathien mit der politischen Einstellung der chinesischen Regierungspartei hinweisen will)
  • Eisen ist zu 99.9% härter als der Schädelknochen eines durchschnittlichen Dissidenten (basierend auf zahlreichen Experimenten mit Freiwilligen)
  • Eisen geht im Wasser unter (trotzdem ist es genialen chinesischen Ingenieuren gelungen, Boote nur aus Eisen zu erschaffen)
  • Eisen ist schwer

[Bearbeiten] Verwendung und chinesisches Eisenmonopol

China baute kurz nach der Entdeckung von Eisen die erste Rakete, um den Mond zu besiedeln. Das Eisen in der Rakete tat seine Affinität zur kommunistischen Partei leider etwas zu früh kund und so zerfiel das Konstrukt noch vor der Fertigstellung. Das warf das chinesische Raumfahrtprogramm um mehrere tausend Jahre zurück. Nichtsdestotrotz liebten und lieben die Chinesen ihr rotwerdendes Metall und sind heute im weltweiten Eisenhandel in der Monopolstellung. Alles Eisen stammt aus China, andere Länder mit Eisenvorkommen müssen eine Eisenbergungslizenz der staatlichen chinesischen Bergbaugesellschaft beziehen, wenn sie Eisen fördern wollen.

Spezialprojekte
projects