Esperanto

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

"Esperanto ist eine Waldsprache. - Wo sie gesprochen wird? ." - Überall ... im Wald, aber den Tieren zu Liebe sehr leise.

~ Matthias Platzeck über Esperanto

Esperanto istas völlige überflüssiga Planospracho. Ludwiko Lejzero Zamenhofo erfundis Esperanto 1887 um zu schaffi Spracho, die alle verstehi könnas.

Zamenhofo stelltis eine ersta Versiono 1879 seinajn Freundojn vor. Dies sollas ein sehre lustiga Abendo seinis. Danach Zamenhofo erste mal niemandojn von seinojn geheima Erfindo mehre erzähltis. Im Jahro 1887 hattis er dann aber seina endgültige comas oute und stelltis Esperanto der brajtan Öffentlichkeiton vor.

[Bearbeiten] Motivaziono

Eigentliche wolltis Zamenhofo die Spracho in Anlehnungo an seine richtiga Nameno (Ludwig Lazarus Samenhof) Espermanto nenni. Auch um vielleichte mehre Frauojn ab zu schleppi.

Das Ganzo waris gute gemeintis, weil ero wolltis, dass die Leuto sich nicht wegen verschiedenan Sprachojn die Köpfojn einschlagas. Aber eso gibtas so weniga Leuteo, mit denojn mano sicho auf Esperanto unterhaltas kannas, dass mano höchstense seinon Einkaufszettelo auf Esperanto schreibas kannas.

Dahere wirdas das Erlernaso von Esperanto den Durchschnittonmenschojn nicht empfohleni. Ledigliche diejenigon, die sowiesoe den ganza Tago Selbstgesprächojn führas, bekommas Esperanto-Kursoj von der Krankojnkassojn zahltis.

[Bearbeiten] Verbreitungo

Seinojn größtajn Verbreitungo findas Esperanto bei ausgeticktis Lehrerojn, die gerne ihrajn eigenajn Kindojn damite quälas. Es sollas schone Kindojn aus Lehrerofamiliojn gebenis habenas, die von den Behördojn versehentliche auf eine Koranschulo geschicktis wurdis.

Eine weitere Fanogemeindo findas sich untere den Mensanojn, die zwischene dem täglichajn Auswendiglerno 5000-stelligajn Primzahlojn und dem Löso eines 900x900-Sudokuo auch gerne mal eine neuan Sprachon lernas.

[Bearbeiten] Geschichto

Im drittan Reicho und im Stalinismo seinis Esperanto verbietis, vor allemon deshalbe, weil die Despoto fürchtis, es würdis massenweise zu kon-esperative geplantajn Attentatosversuchojn kommi.

[Bearbeiten] Wirtschafto

Es gebis Versuchojn, die Etikettojn von Wodkoflaschojn in Esperanto zu bedrucki. Nachdeme jedoch in der Folgezeito sehre vielaj Nichtsesshaftoj mit einer leichta Alkoholovergifto (ab etwa 5 Promillon) behandelis werdi musstis, weile dachtis istas Biero, man volas die Espiritosanto-Flaschojn wiedere aus dem Verkehro ziehi.

[Bearbeiten] Berühmtaj Esperanto-Sprecheroj

Bushirac
Bushido und Shiracco in Esperanton Techtelmechtele (Julo 2001 vor Gebäudosprengungojn)

[Bearbeiten] Entschuldigungo

Esperanto kostas alle Konzentrazio. Der Autoro entschuldigas deshalbe für schlechtajn Grammatikojn deutschajn und esperantajn. Bitte.

Spezialprojekte
projects