GEMA

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammelpunkt Werde kreativ und hilf mit!

Dieser Artikel könnte noch groß und mächtig werden! Hilf mit, bring deine Ideen ein oder ermutige andere Autoren hier mitzumachen!

Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (oder kurz GEMA) ist ein repressives System, das dem Ziel dient, Menschen für das Abspielen von Tonträgern Geld abzupressen. Hierbei arbeitet sie stark mit der GVL und den Terroristen der GEZ zusammen.

Die GEMA hat es sich zur Aufgabe gemacht, den lukrativen Tauschhandel von Musikdatenträgern auf den Schulhöfen der deutschen Bildungseinrichtungen zu unterbinden. Außerdem versucht sie mit allen Mitteln Webradios zu unterdrücken.

Statt diejenigen zu vertreten, deren Musik abgespielt, gecovert und vervielfältigt wird, verlangt die GEMA auch Geld von Interpreten, die ihre eigenen Werke spielen. Das ist zwar offensichtlicher Betrug, aber in Deutschland ist so was legitim, so lange die Lobby stark genug ist. Böse Zungen bezeichnen die GEMA deshalb als "Musik-Mafia".

Durch den Kauf eines Musikdatenträgers (meist CDs) erhält die GEMA Geld, mit welchem sie die groß angelegten Suchaktionen nach Radiostationen und ähnlichen nicht zahlenden Einrichtungen finanziert. Die Künstler bekommen einen geringen Anteil dieses Geldes, aber laut eigener Aussage viel zu wenig um zu überleben. Aus diesem Grund haben viele Stars auch nur ein kleines Anwesen auf Mallorca.

Die GEMA ist strikt gegen Abtreibung und Tauschbörsen wie den "elektrischen Esel" oder "Bits zur Miete".

[Bearbeiten] Zitate

  • "Gema-Bier-holen!" (Peter W. aus Bielefeld am 31. März 1985 zu seiner Gattin Elfriede W.)
Spezialprojekte
projects