Google

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Guugel
Web Bilder Gruppen Nachrichten Produkte Mehr »
Erweiterte Suche

Einstellungen

Web


Meinten Sie: Gooogle


Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage - Google - übereinstimmenden Dokumente gefunden.


Werbung - Unternehmensangebote - Über Google
© 2014 Uncyclopedia


Google ist eine Suchmaschine, die das gesamte Internet weltweit und ausnahmslos kennt. Dieses Wunderwerk der Technik hat jede, aber wirklich jede Internetseite nochmals in ihrem gigantischen Zwischenspeicher gespiegelt und zwar in allen erdenklichsten Versionen.

[Bearbeiten] Historie

Google wurde vom Österreicher Alois Google am 30. Juli 1947 erfunden. Seitdem irrt Google an einem unbekannten Ort irgendwo in Kalifornien umher. Niemand kennt seinen richtigen Namen oder sein Geschlecht. Für sachdienliche Hinweise zur Überführung von Google hat die örtliche Gendarmerie in Thal bei Graz (Österreich) eine Belohung von 12 und Schilling 55 ausgesetzt (entspricht etwa 5000 Euro).


Das Funktionsweise von Google, auch "Gockel" genannt, kann selbst heute noch nicht vollständig geklärt werden. Der Wissenschaftler Allan Mac Googlen (unehelicher, halbirischer Sohn von Alois Google) untersuchte die Funktionsweise von Google und kam zum bisher besten, sowie einzigsten, Ergebnis:

Der eingegebene Begriff wird an den Welt-Google-Computer (WgC bzw. WC) geschickt, welcher einen automagischen Kettenbrief erstellt, der an alle bekannten und unbekannten Computer auf dieser Welt, sowie anderen Sternen geschickt wird. Anschließend wird automatisch eine Antwort mit den nötigen Informationen, ohne, dass der Besitzer des PCs etwas merkt, zurück an den W(g)C geschickt. Diese Antwort wird dann an Google.de weitergeleitet, sodass schließlich zu jedem eingegeben Begriff über 350.000 Verknüpfungen auf 40.000 Seiten verteilt erscheinen. Jedoch handelt es sich nur bei den ersten Fünf angegeben Verknüpfungen um das gesuchte Thema. Die restlichen verbinden den Benutzer mit Porno- oder Geschlechtsseiten. Das alles geschieht in höchstens 0,89 Sekunden. Eigentlich ist dies unmöglich, aber es wird seit längerer Zeit vermutet, dass Google bei einer Suche die Zeit anhält. Diese Theorie ist zwar nicht bewiesen, wird aber von vielen Forschern als geltend angesehen.

[Bearbeiten] Warum man Google benutzen sollte

„♪♫ Die Gedanken waren frei,
Google kann sie erraten... ♫♪“

~ Volkslied in moderner Fassung


  • Google weiß alles.
  • Google merkt sich alles.
  • Google ist einfach gigantisch.
  • Google weiß, wer du bist.
  • Google weiß, wo dein Bett schläft.
  • Google kann abschätzen, wohin du gehen wirst.
  • Google ist eine Religion, aber keine Sekte.
  • Google kennt die Jamaikanische Schwampel, den Kreml und die PDS.
  • Google unterstützt Unicode und Amnesty International.
  • Google schützt die Benutzer vor hässlichen Themen, wie „Nazis“, „Platz des himmlischen Friedens“ und „Meinungsfreiheit“.
  • Google kennt viele gute Unterleibskrimis.
  • Google führt Krieg gegen Microsoft und Apple, dieser wird eines Tages die USA auslöschen

[Bearbeiten] Was wir Google verdanken

Google erschuf die Erde nach seinem Vorbild, siehe auch Google Earth. Zudem kontrolliert Google per Subraummanipulationsschwingungen die menschlichen Interressen, nachweisbar durch Google-Trends (www.google.com/trends).

[Bearbeiten] Google und die Gesellschaft

Nach neuesten Berichten kontrolliert Google auch die internationale Börse und den chinesischen Geheimdienst, was ihn zum mächtigsten Instrument der Welt macht. Breite Teile der Bevölkerung sind schon dem Gookultismus übergelaufen und verlangen die Implementierung der Suchmaschine in menschliche Gehirne. Sie behaupten, dass dieser Eingriff allwissend macht und die Evolution abschliesst. Kritiker jedoch behaupten, dass wenn man einen Googlianer eine konkrete Frage stellt, dieser sein Leben damit verbringen wird im Durchschnitt 1,3 Millionen Antworten herunter zu rattern.

[Bearbeiten] Was Google nicht kann

  • Nichts können

[Bearbeiten] Links

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects