Hacker

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hacker [sprich Hecker, auch Haxor] ist ein Mensch, der überdurchschnittlich viel Ahnung von Computern und deren Innereien hat. Wenn sie nicht gerade die Welt vor Cyber-Terroristen retten, verbringen sie ihre Zeit damit, mit einer Axt auf ihre Rechner einzuprügeln. Bevor es Computer gab, waren Hacker hauptsächlich in Wäldern anzutreffen. Durch das zunehmende Waldsterben wurden sie allerdings an Schreibtische umgesiedelt.

Was ist ein Hacker?

Was die Medien glauben

Hacker sind böse Menschen die das Internet zerstören, Filme und Musik illegal downloaden, sich unerlaubt in fremde Netzwerke einschleichen um User auszurauben und dessen Daten zu löschen. Sie haben keine Freunde, abgesehen von ihrem PC, sind Feinde der Demokratie und überhaupt das Böse in Person.

Was 10-jährige glauben

Sobald ein 10-jähriger eines der folgenden Dinge getan hat, (miss-)versteht er sich schnell als Hacker:

  • Er hat das Hintergrundbild im Desktop geändert.
  • Er hat ein Programm installiert.
  • Er hat dieses Programm gestartet.

An die emanzipierte Frauenwelt: es heißt der Hacker, in diesem Artikel wird grundsätzlich von ihm die Rede sein. An die unwissende Männerwelt: es gibt auch Haecksen, die teilweise besser sind als mancher Hacker. Was ja auch nichts heißen muss, denn schließlich gibt es auch Rollstuhlfahrer, die die 100 Meter schneller bewältigen als so mancher Durchschnittsläufer. :D

Was 12-jährige glauben

Sobald ein 12-jähriger eines der folgenden Dinge getan hat, (miss-)versteht er sich schnell als Hacker:

  • Er hat ein Hallo-Welt-Programm in BASIC geschrieben. (Quelltext: PRINT "Hallo Welt.")
  • Er hat eine Internetseite mit google gefunden.
  • Er hat dessen Filter ausgeschaltet.

Was 14-jährige glauben

Sobald ein 14-jähriger eines der folgenden Dinge getan hat, (miss-)versteht er sich schnell als Hacker:

  • Er cheatet.
  • Er hat ein Programm gedownloadet, welches andere User hacken kann ohne zu wissen, dass dieses Programm seinen PC ausspioniert und er selber nur ein Cracker oder Skriptkiddie ist.
  • er kann die 1337-Schrift und scheut sich auch nicht diese anzuwenden

Was 16-jährige glauben

Sobald ein 16-jähriger eines der folgenden Dinge getan hat, (miss-)versteht er sich schnell als Hacker:

  • Er lädt sich illegal MP3s und Filme.
  • Er kann eine Programmiersprache (BASIC, C, Pascal oder VB)
  • er hat einen sehr individuelles, rebellisches, atemberaubendes, fantasievolles Pseudonym wie zum Beispiel Neo oder H4X0R

Was 18-jährige glauben

Sobald ein 18-jähriger eines der folgenden Dinge getan hat, (miss-)versteht er sich schnell als Hacker:

  • Er glaubt mit BASIC, VB und html kann er alle Programmiersprachen der Welt
  • Er ist Mitglied im CCC, weil er fleißig seinen Beitrag zahlt
  • Er hat Linux

Was 89-jährige glauben

Sobald ein 89-jähriger das Wort Hacker wahrnimmt verbindet er damit (sofern sämtliche Akkus voll aufgeladen sind)

  • eine Weiterentwicklung des Universal-Maschinengewehrs Modell 42

Was Hollywood glaubt

Aufgrund zahlreicher authentischer Filme kann man nun sicher sein, dass ein Hacker den ganzen Tag Cyber-Terroristen bekämpft, oder anderweitig die Welt rettet. Hacken ist recht einfach: man geht ins Internet gibt ein paar Passwörter ein (oder wenn das nicht hilft, den Befehl 'override security') und schon ist die Welt offen. Das Surfen durch die Datenströme und Datenbanken wird auch graphisch auf dem Bildschirm dargestellt, indem der Hacker durch einen Tunnel fliegt, an dessen Seiten die Daten entschlüsselt und ungeschützt dastehen. Sollte es doch Schutz in Form einer Firewall geben, oder sollte man von Viren angegriffen werden, kann der Hacker sie ganz einfach weglasern. Alle Hacker haben Zugang zu brisanten Material und werden deshalb von der Regierung, den Illuminaten oder von anderen Mächten verfolgt.

Das Selbstverständnis von Hackern

Ein Hacker hält sich selbst für den Größten und alle andere für DAUs. Womit sie nicht selten unrecht haben. Wenn es sich nicht gerade um Cracker oder Skriptkiddies handelt, leben Sie nach den Regeln der Hackerethik:

  • Der Zugang zu Computern und allem, was einem zeigen kann, wie diese Welt funktioniert, sollte nur den Hackern gestattet sein.
  • Alle Informationen sind geheim.
  • Unterwirf dich Autoritäten, Verhindere Dezentralisierung.
  • Beurteile einen Hacker nicht nach dem, was er tut, sondern nach den üblichen Kriterien wie Aussehen, Alter, Abstammung, Geschlecht und gesellschaftliche Stellung.
  • Computer machen nur Mist.
  • Zerstöre fremde Daten, fahr fremde Computer runter, verbreite Viren, Würmer und Trojaner.

Aber das allein reicht noch nicht um sich als Hacker zu verstehen. Echte Hacker surfen im Internet, um sich alle Argumente einzuprägen, die gegen Microsoft sprechen. Um absolute Individualität zu erreichen muss sich ein Hacker Linux aneignen und alles Windows-ähnliche vernichten. Denn der kluge Hacker weiß: Linux gut, Windows schlecht.

Das Hacker-Emblem

Das weltweit anerkannte Zeichen der Hacker ist der Smiley. :) Manchmal werden auch die Beine von den kleinen Männchen aus dem Spiel des Lebens genommen (weil die nur ohne Beine in die Autos passen), die sogenannten Glieder.

Berühmte Hacker

Echte Hacker

  • David Hasselhoff - Erfinder des Hackertums, größter Hacker aller Zeiten
  • Ken Thompson - Erfinder von UNIX (der kluge Hacker weiß: UNIX gut, Windows schlecht.)
  • Tron - sperrte Wikipedia für einen Tag, trotz dem Handicap, dass er seit Jahren tot war
  • Linus Torvalds - Erfinder des Linux-Kernels (Der kluge Hacker weiß: Linux gut, Windows schlecht.)
  • Das fliegende Spagettimonster
  • Kevin Mitnick - böser Hacker
  • Hagbard Celine - Hat ein goldenes U-Boot und spricht mit Delphinen
  • Chuck Norris- Hat Linux sogar auf seinem Taschenrechner und seiner Uhr installiert! (Der kluge Hacker weiß: Linux gut, Windows schlecht.)

Keine echten Hacker

Spezialprojekte
projects