Kamera

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Kamera ist ein Gerät zur Erzeugung von Bildern. Den Kindern wird hierbei immer weis gemacht, dass in der Kamera ein Vogel wohnt, der sich zeigt, wenn sie sich nackig machen. Viele Kameras haben einen Sucher eingebaut, der aber nicht den Verlust der Kamera verhindern kann.

[Bearbeiten] Funktionsweise

Im Inneren eines Gehäuses sitzt ein kleiner Kobold, der nach Betätigen des Auslösers durch die Linse schaut und in rascher Geschwindigkeit ein Bild des Gesehenen anfertigt. In herkömmlichen Kameras wird der Kobold durch Zuführen einer kleinen Futterdose, kurz Film, ernährt. Nach dem kräftezehrenden Prozess des Bildmalens legt der Kobold das fertige Bild in die Futterdose. In modernen Digitalkameras erfolgt die Fütterung durch Fertiggerichte in Form von Speichersticks. Der Kobold legt diese in die in modernen Kameras integrierte Mikrowelle und bekommt so genügend Energie für die Herstellung von Bildern, die er nach getaner Arbeit in die Futterbehältnisse hineinlegt.

Möchte man schärfere Bilder, so kann man einfach Futterdosen mit Extra-Chilli-Anteil in die Kamera einlegen. Gut ausgebildete Kobolde sind mit der Kunst des Auto-Focus vertraut. Hierbei übernimmt der Kobold neben dem Erstellen der Bilder auch die Scharfstellung der Linse. Manche Kobolde leiden an Farbblindheit, diese können nur schwarz-weiß-Bilder malen.

Die Kobolde sind schwer zu fangen und nur wenige Firmen schaffen es, die vorzugsweise in China und Japan vorkommenden wilden Kobolde einzufangen. Die Internationale Organisation zum Schutze freilebender Kobolde, kurz IOPWI (International Organisation for Protection of Wild Imps) setzt sich verstärkt für artgerechtere Haltung ein und bemängelt die zunehmenden Schuldzuweisungen von Kamerabenutzern, die ihre Kobolde für misslungene Aufnahmen verantwortlich machen.

[Bearbeiten] Besonderheiten

Hängt man an das Ende des Wortes Kamera ein d wird daraus ein Kamerad.

[Bearbeiten] Besondere Kameras

Spezialprojekte
projects