Luft

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Luft ist ein Gemisch aus Stickstoff, Sauerstoff, Bölkstoff, Argon, Kohlendioxid und Schadstoffen. Luft benötigen wir zum Atmen, obwohl wir sie nicht sehen können. Aufgrund der Tatsache, dass sie unsichtbar ist, wird von vielen anerkannten Studien die Existenz dieser "Luft" bezweifelt.

[Bearbeiten] Entstehungsgeschichte

Die Entstehungsgeschichte der Luft (soweit diese denn tatsächlich auch existiert), begann noch vor der Zeit als die Erde von Menschen bewohnt war. Die Luft war damals noch höchst jung und dumm, obwohl einige Wissenschaftler der Meinung sind, dass sie eher nicht ganz dicht im Kopf war. Als die Luft die prallgefüllte Leere im Universum so durchschtreifte und jeden tötete, der Stickstoff atmete, versuchten Gemische aus Helium und Vanille die Luft zu vertreiben. Und sie schafften es auch, die Luft zog um, und um den Rest der Geschichte streiten sich die Wissenschaftler bis heute. Fakt ist, dass sich mit der Zeit die Luft mit dem Helium und der Vanille irgendwie verbündet haben muss, um das Gasgemisch zu erzeugen, welches wir heute als "Luft" bezeichnen.

[Bearbeiten] Aktuelles

Letzte Studien vom Januar 2006 konnten beweisen, dass es optisch keinen Unterschied macht, ob "Luft" in einem Raum ist, oder nicht, auch das Gewicht des Raumes hat sich nur unwesentlich geändert, woraus die Theorie entstand, Luft sei nur eine verzweifelte Erklärung der Evolutionsforscher um Leben zu erklären. Luft ist ein wichtiger Aromaträger, weshalb wir sie auch zum Verpesten benötigen, z.B. durch Autoabgase oder Fürze. Früher bestand Luft aus reinem Kohlenmonoxid, aber das wurde in der französischen Revolution geändert, weil es nervte.

Man geht in die Luft, wenn man:

  • fliegt.
  • mit Unkraut-Ex experimentiert.
  • wütend ist.

Die Luft geht in uns, wenn wir:

  • einatmen.
  • wiederbelebt werden.
  • es nicht schaffen, den Luftballon noch weiter aufzublasen.

Luft brauch man nicht zum leben

Die Luft geht uns aus, wenn wir:

Spezialprojekte
projects