Luxemburg

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizielle Sprache Luxemburgisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch
Lage Zwischen Deutschland, Frankreich und Belgien
Hauptstadt Luxemburg (offiziell); Trier (inoffiziell)
Nationalhymne Ons Heemecht
Währung Euro
Bevölkerung ca. 15 Bio. € (Stand 06/2012, nominal),
davon 250.000 echte "Lëtzebuerger"
& 9.794.000 anonyme Nummernkonten & 1 ESM
Ethnische Zusammensetzung 40% Rechtsanwälte
30% juristische Personen
20% Luxemburger
9% Portugiesen
0,9% Juden
0,1% Türken
Steueroase weltweit[1] Nr. 3 (2011)[2]

„Früher hätte man dort Soldaten hingeschickt. Aber das geht heute nicht mehr.“

~ Franz Müntefering über Luxemburg, Schweiz u.a.


„Als Napoleon das Saarland besuchte, hatte er dankenswerterweise Recht und Gesetz im Gepäck. Luxemburg hat er dabei leider links liegen lassen.“

~ Oskar Lafontaine über seine Heimat


„Was soll das heißen: ‚Ihr Konto gehört jetzt uns; es ist wegen der europäischen Bankenhilfen.‘?“

~ empörter deutscher Kunde einer luxemburger Bank über das Finanzgebaren


Das Großfürstentum Luxemburg (Dt.: Neu Portugal, Fr.: Petit pays) ist der Circus Maximus Europas, da dort regelmäßig Gladiatorenkämpfe stattfinden. Als Gladiatoren steigen dabei luxemburgische Prätorianer, portugiesische Söldner, französische Barbaren und deutsche Tanktouristen in den Ring. Oft werden auch wilde Tiere (Schafe) aus aller Herren Länder zu den Gladiatoren in die Arena geschickt. Dies endet jedoch meistens damit, dass die Tiere die Gladiatoren verspeisen, was die sensationsgierigen und blutrünstigen Umlandeuropäer zu animalischen Beifallsstürmen hinreißt.

[Bearbeiten] Lage

Die inoffizielle Hauptstadt von Luxemburg ist Trier. Seit der Neuordnung Europas nach 1945 wird jedoch stets Luxemburg selbst als Haupstadt bezeichnet. Grenzstaaten von Luxemburg sind Deutschland, Frankreich und Belgien. Was Herrn Hitler nicht gelungen war, gelang spätestens den Franzosen. Diese Drittweltler sind die eigentliche Besatzungsmacht im Ländchen und dominieren so mittlerweile die Wirtschaft, in welcher sich kein ehrhafter Prätorianer mehr traut, sich zu betrinken.

Lux5

Das ist Luxem... Och Mist, jetzt isses in die Ritze gefallen. Okay, das war Luxemburg.

[Bearbeiten] Staatsform

Luxemburg ist das einzige KleinGroßherzogtum der Welt. Dementsprechend herrscht die Staatsform der konstitutionellen Monarchie vor. Staatsoberhaupt ist der KleinGroßherzog; ihm untersteht eine Regierung, die immer vom Premierminister Jean-Claude Juncker geleitet wird. Einzige Partei ist die Christlich-soziale Arbeiterpartei Asselborn Frieden (CSAAF).

[Bearbeiten] Wirtschaft

Luxemburg ist aufgrund des Verkaufes von Schweizer Nummernkontodaten an Deutsche Behörden zum Mekka für Kaffeschieber, Tabakschmuggler, Schwarzgeldkuriere und deutsche Politiker geworden. Vor Allem den deutschen Politiker kann man nach dem Schweizer Nummernkontodebakel nun wieder in freier Wildbahn beim Durchwaten von Sauer und Our (Grenzflüsse) beobachten.

Die deutschen, belgischen und französischen Tanktouristen machen es zudem möglich, das Luxemburg mittlerweile die Europäische Union im Alleingang finanziert.

Erwähnenswert ist, das der Verkauf der luxemburger Biersorten Bofferding, Diekirch und Mousel im Vergleich zum Umsatz der Banken nicht messbar ist. Dennoch ist der durchschnittliche Luxemburger mit einem mittleren Tagespegel von 1,2 Promille quasi permanent gut gelaunt.

[Bearbeiten] Besonderheiten

Luxemburg kann auf eine schier endlose Zahl von Tankstellen zurückgreifen, die alle zufälligerweise an den Grenzen stehen. Man beachte dabei, dass die Mineralölkonzerne hier jegliche Standortpolitik über den Haufen geworfen haben, um des Ansturms der Tanktouristen der umliegenden Länder Herr zu werden. So kann es sein, dass man von Aral über Esso und Shell bis Total auf wenigen Quadratmetern die Tankstelle seiner Träume findet.

Außerdem ist Luxemburg Spitzenreiter im ausländisch sprechen. So spricht rund 1% der Gesamtbevölkerung keine fremde Sprache. Dies ist nicht verwunderlich, da die Muttersprache der Prätorianergarde als Sinnbild der Kleinkariertheit gilt. Die am häufigsten gebrauchten Sprachen sind

  1. Portugiesisch,
  2. Französisch,
  3. Hochdeutsch mit unverkennbarem luxemburgischem Akzent(dort wird es Preussisch genannt) und
  4. Luxemburgisch (wobei Luxemburgisch mittlerweile zu den Exoten gehört und es den Prätorianern untersagt ist, diese Sprache auch im Alltag einzusetzen).

Es ist dem gemeinen "Lëtzebuerger" (so die Selbstbezeichnung der Eingeborenen in der Landessprache) strengstens untersagt, in Kaufhäusern und Gaststätten luxemburgisch zu sprechen, da hier die französischen Besatzer das Sagen haben.

[Bearbeiten] Bevölkerung

[Bearbeiten] Online-Verhalten

Das Verhalten eines Luxemburgers in den Weiten des Internets kann ohne Umschweife als sonderlich bezeichnet werden. Wissenschaftliche und statistische Erhebungen (durch Autoren der Uncyclopedia) haben ergeben, dass die Domain-Endung *.de die am häufigsten von luxemburgischen Rechnern aus benutzte ist. Leider geht aus der Statistik nicht hervor, was die genaue Ursache dieses Phänomens ist. Dazu gibt es zwei verschiedene Thesen, von denen jedoch keine bisher belegt oder widerlegt werden konnte:

  • Luxemburger besitzen eine schier unendliche Affinität zu allem, was deutsch ist. In Zusammenhang mit Minderwertigkeitskomplexen ob der Größe des eigenen Heimatlandes schweift der Luxemburger gerne zu allem ab, was man mit groß in Verbindung bringen kann; diese Sehnsucht kann mit GroßDeutschland befriedigt werden.
  • Luxemburger suchen bevorzugt deutsche Seiten auf, da sie ständig nach Beweisen dafür fahnden, dass ihre Lieblingsnachbarn sie nur wegen ihres preiswerten Benzins mögen und sie gar nicht wirklich liebhaben. So werden ständig Quellen zusammengetragen, um der luxemburgischen Öffentlichkeit die Wahrheit kundzutun und sich zu empören.

[Bearbeiten] Reiseführer

Wer als Tourist Luxemburg entdecken möchte, dem steht ein vielfältiges Angebot des kleinen gastfreundlichen Landes offen. In Luxemburg selbst gibt es ganze fünf verschiedene Regionen, die alle auf ihre Art einzigartig sind.

  • Norden - Im Norden wird Kultur noch klein geschrieben, die Landschaft ist karg und einödig, was erwiesenermaßen mit dem Einfluss der Belgier zu tun hat. Der Norden eignet sich prima zur Vorbereitung eines Ausflugs nach Belgien, da man damit eine ansonsten zwangsläufig eintretende Schockreaktion des Körpers vermeiden kann.
  • Westen - Der Westen liegt genau wie der Norden neben Belgien. Die Landschaft gleicht der eines Marmorkuchens - mit vielen Hundehaufen und Erde. Der durchschnittliche Tourist merkt anhand des Mobilfunknetzes, dass er sich im Westen befindet, da er ca. 10 km landeinwärts nur noch Funkwellen aus Belgien empfängt.
  • Süden - Im Süden findet man die ehemalige Industriehochburg des Landes sowie die "Minetter". Diese zugegebenermaßen etwas komische Spezies (vergleichbar mit den Bürgern der DDR) ist die meiste Zeit weniger gut gelaunt und etwas lethargisch. In Zukunft soll der Süden des "Landes", so die Worte des Premierministers, sich in eine blühende Landschaft verwandeln.
  • Zentrum - Wie der Name schon sagt, ist das Zentrum der Mittelpunkt von Luxemburg - geografisch gesehen. Hier treffen sich Asylanten täglich zum Kaffeeklatsch, wodurch sie die kulturelle Vielfalt in Luxemburg enorm bereichern. Für interessierte Touristen bietet die Stadt Luxemburg eine Safari-Tour an, in der man hautnah die Asylanten beobachten kann. Leider kommt es dabei allzu oft zu tragischen Zwischenfällen, bei denen zoologisch interessierte Prätorianer im Kreislauf des Lebens wiederverwertet werden.
  • Osten - Die landschaftlich schönste und vielfältigste Region in Luxemburg ist der Osten. Die Menschen an Sauer und Mosel gehören zu den freundlichsten und kultiviertesten Menschen der Welt. Die Jugend lässt sich jedes Wochenende auf ein neues beim Vollsaufen inspirieren. Der durchschnittliche Blutgehalt im Alkohol eines Ostluxemburgers beträgt rund 1,5 Promille, wodurch die Bevölkerung dieses Landesteils den höchsten Wert erzielen kann. Entlang der Mosel gibt es zahlreiche Weinberge, wo man sogar Flaschenbäume findet, die zum Teil 100 Jahre alt sind. Sie gehören zu der Familie der Bierbäume und bilden somit eine Lebensgrundlage für den Osten. Touristen, die den Osten entdecken wollen, müssen Vorkehrungen treffen, da die Deutschen jeden Tag Luxemburg aufs neue mit dem "Blitztanken" überrollen.

[Bearbeiten] Links, irre oder doch

  1. Financial Secrecy Index FSI: financialsecrecyindex.com
  2. 2011 ranking: financialsecrecyindex.com/2011results.html



Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Irgendwas mit M | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei

Spezialprojekte
projects