Medizin

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die UC-Gesundheitsminister warnen:
Es scheint das unselige Hauptgeschäft der alten Medicin zu sein, die Mehrzahl der Krankheiten, die langwierigen, durch fortwährendes Schwächen und Quälen des ohnehin schon an seiner Krankheitsplage leidenden, schwachen Kranken und durch Hinzufügung neuer, zerstörender Arzneikrankheiten, wo nicht tödtlich, doch wenigstens unheilbar zu machen, – und, wenn man dies verderbliche Verfahren einmal am Griffe hat, und gegen die Mahnungen des Gewissens gehörig unempfindlich geworden, ist dieß ein sehr leichtes Geschäft!

Samuel Hahnemann


Medizin ist eine eklig schmeckende Substanz, die dafür sorgen soll, daß man wieder gesund wird. Typischerweise wird sie von Mary Poppins verabreicht.

Auf jedem Fall macht Medizin, die Firmen, die sie herstellen, gesund, denn Medizin ist im Regelfall sehr teuer.

Medizin kann man aber auch studieren, was mindestens nie aufhörende Semester dauert, weil man soviel auswendig lernen muss. Am Ende wird man dann Arzt. Dann kann man anderen Menschen Medizin verschreiben. So muss Mary Poppins nicht überall auf der Welt gleichzeitig sein.

[Bearbeiten] Siehe auch

Stumpfsymbol Dieser Artikel ist ein Stumpf!

Diese Vorlage bescheinigt dem Artikel, was man sonst nur über Peter Maffay sagt: Er ist etwas zu kurz geraten. Ist das Thema für einen ausführlichen Artikel eher ungeeignet, so droht die Abschiebung ins Undictionary.

Spezialprojekte
projects