Ostern

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohameddöner

Dieser Artikel verletzt absichtlich religiöse Gefühle und erfüllt somit die Kriterien für gute Satire. Shalom!
Hase
Jüngst von einem Paparazzi fotografiert: Der Anführer der Osterhasen Osama Bin Hase

[Bearbeiten] Ursprung

Das Osterfest wurde von der katholischen Kirche erfunden, um dem Ableben ihrer Galionsfigur Jesus Christus zu gedenken, der am Karfreitag (dessen Datum jedes Jahr anders ist) von den Italienern ans Kreuz geschlagen wurde und am Ostersonntag 2 Tage später in einem Sammeltaxi gen Himmel fuhr. Da seine Freundin Maria Magdalena während der Kreuzigung ihren ersten Eisprung erlebte, entwickelte sich über die Jahrhunderte der seltsame Brauch, den Kindern an Ostern mit Hilfe dressierter Osterhasen buntbemalte Eier zu schenken, die von den hungrigen Kindern vor dem Verzehr erst stundenlang unter irgendwelchen Sitzmöbeln oder draußen im Garten gesucht werden müssen. Und so versammeln sich jedes Jahr an Ostern alle Hasen der Welt, um den Kindern ihre Ostereier zu bringen.
In jüngerer Zeit haben sich bis auf die chinesischen Hasen, alle Osterhasen dieser Welt gewerkschaftlich organisiert, um geregelte Arbeitszeiten und eine bessere Bezahlung durchzusetzen. Außerdem wollen die Eierboten nur noch Eier von Hühnern aus Freilandhaltung austragen, um gegen die industrielle Produktion von Ostereiern und die damit verbundene Entwürdigung des Huhns ein Zeichen zu setzen.

Seit den Geschehnissen des 11.09.2001 befürchtet der BND, dass es sich bei den zu Ostern versteckten Eiern vermehrt um Terroreier handeln könnte, bisher lagen jeoch noch keine zwingenden Beweise vor, um gegen die Terrorhasen vorzugehen; die Ermittlungen dauern an.

Ostern findet traditionell am 3.April statt, deswegen ist dieser Tag immer ein Sonntag.

[Bearbeiten] Die Osterfeiertage im Einzelnen

  • Einen Sonntag vor Ostersonntag wird der Palmsonntag gefeiert. An diesem Tag haben Jesus und seine Jünger angeblich Verstecken gespielt und der Jünger Judas kletterte auf eine Palme, um von seinen Mitspielern nicht entdeckt zu werden. Ein Windstoß erfasste ihn und er fiel dem vorbeireitenden, römischen Feldherrn Pontius Pilatus auf den Kopf. Um einer Bestrafung für diese Attacke zu entgehen, verpetzte Judas seinen Guru Jesus und behauptete, Jesus hätte ihn genau in dem Moment von der Palme geschubst, als der Römer unter dem Baum gewesen sei. Jesus wurde daraufhin verhaftet und gekreuzigt.
  • Einen Tag vor Karfreitag findet der Gründonnerstag statt. An diesem Tage wurde das letzte Abendmahl abgehalten, während dem Jesus und seine Jünger ein lukullisches Fressgelage zelebrierten, welches vom Partyservice Käfer zu Ehren des Sohn Gottes ausgerichtet wurde. Leider waren unter den Köstlichkeiten auch ein paar verdorbene Miesmuscheln und Jesus und seine Jünger wurden grün im Gesicht und kotzten den ganzen Tisch voll.
  • Am Karfreitag wurde Jesus für seine von Judas vorgetäuschte Attacke gegen Pontius Pilatus gekreuzigt und seine Freundin Maria Magdalena hatte dabei ihren ersten Eisprung. Manche behaupten auch, daß es gar seine Mutter war, die auch Maria hieß, die damals ihren ersten Eisprung hatte, aber das ist eher unwahrscheinlich, da diese ja schon von ihrem als Heiliger Geist verkleideten Ehemann Joseph geschwängert worden war. Solche sexuellen Rollenspiele waren zu dieser Zeit stark in Mode.
  • Am Karsamstag passierte nichts Besonderes, außer dass Judas starke Gewissensbisse bekam und einen von seiner Krankenkasse finanzierten Therapeuten aufsuchte, um einem Schuldkomplex vorzubeugen.
  • Am Ostersonntag stand Jesus aus seinem Grab auf, weil ihm nach 3 Tagen langweilig in der dunklen Grabhöhle wurde und sein Stiefvater holte ihn prompt mit seinem Kumpel, dem heiligen Geist in einem Sammeltaxi ab, um gen Himmel zu fahren. Diese historische Fahrgemeinschaft wurde später auch als Dreifaltigkeit bekannt. Der Stiefvater hatte daheim ein großes Fest für Jesus vorbereitet und so feierte die Dreifaltigkeit und die komplette Erzengelbelegschaft mit 777 Jungfrauen eine berauschende, kondomfreie Orgie, die sich bis Pfingsten hinzog. Diese Jungfrauen übrigens, weil sie anschließend natürlich keine mehr waren, aber den Titel behielten, wurden später einfach den Anhängern des Islam geweiht, welche aber leider seit dem 11.09.2001 regelmäßig in derart erbärmlichem Zustand ankommen, dass sie inzwischen für die 777 Jungfrauen vollends wertlos geworden sind, die einfach keinen Sinn für komplizierte Puzzle-Vorspiele haben.
  • Am Ostermontag passierte noch weniger, als am Ostersamstag. Die katholische Kirche richtete diesen Feiertag nur ein, damit die Menschen sich von den österlichen Fress- und Saufgelagen erholen können.


Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects