Problem

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Problem ist die Ursache der Lösung.

Generell ist es aber heute verboten, Probleme zu haben. Falls einer doch mal eins hat, schreien Chef und Psychiater sofort auf: "NEIN!!! Probleme gibt es nicht, oh Gott, wir haben doch ausdrücklich festgelegt, dass es nur noch Herausforderungen gibt!!!".

Und so kommt es, dass Menschen und Gesellschaft heutzutage nicht mehr an ihren Problemen, sondern an ihren Herausforderungen scheitern.

Allerdings ist das Wort keineswegs tot. Es wird gerne zur Verharmlosung von Katastrophen verwendet, denn es klingt viel netter, wenn man sagt "im Kernkraftwerk xyz gab es ein größeres Problem" als wenn man sagt "das Kernkraftwerk xyz ist in die Luft geflogen".

[Bearbeiten] Wortherkunft

Problem setzt sich aus den beiden Silben "Pro" und "blem" zusammen. Dadurch läßt sich auch leicht die Bedeutung des Wortes erklären: "ich bin für Dummheit".

[Bearbeiten] Ratschläge

Falls Sie mal einem solchen begegnen, sollten Sie nicht unvorbereitet sein. Folgende Sprüche sind geeignet:

  • "Geht nicht gibts nicht!"
  • "Gott will es so."
  • "Wie bitte?" (So oft wiederholen, bis sich die Sache erledigt hat)
  • "Houston..."
  • "Ich glaub ich bin im falschen Film."
  • "Das ist doch kein Beinbruch."
  • "Immer ich!"
  • "Nehmen Sie doch einen Kredit auf. Wir haben da im Augenblick günstige Konditionen..."
  • "Zeit heilt alle Wunden."
  • "Lehrjahre sind keine Herrenjahre."
  • "Das Leben ist eins der härtesten."
  • "Das waren die verdammten Bielefelder!"
  • "Wir haben im Moment ein kleineres Problem..."
  • "null problemo"

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects