Pubertät

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pubertät ist ein wichtiger Abschnitt in der Entwicklung eines jeden Mädchens hin zu Mann und Familie. Es ist die Übergangszeit von Kakao zum Bier. In der Pubertät wissen die Jungen nicht, ob sie die Mädchen noch verhauen oder schon küssen sollen. Da das Heranwachsen an solche abstoßenden Realitäten mit berechtigen Ängsten, Neurosen und Verzweiflung verbunden ist, erfolgt die Entwicklung schrittweise und behutsam.

[Bearbeiten] Stufe 1

ist die Barbie-Puppe, durch die das junge Mädchen früh an die Fixierung auf Schönheit gewöhnt wird (siehe auch Schönheits-OP).

[Bearbeiten] Stufe 2

ist das Pony, oft der erste Kontakt mit einem männlichen Wesen. Das Pony ist sehr gut geeignet, weil es essen und trinken muss, etwas unbeholfen und trottelig doof, aber süß ist, und täglich gestriegelt werden muss. Damit entspricht es in den wesentlichen Punkten dem kleinen Säugling der zukünftigen Mutter, das Programm ist auch für die meisten Ehemänner ausreichend.

[Bearbeiten] Stufe 3

ist dann der Musikstar oder Schauspieler, mit dem sich das Interesse der heranwachsenden jungen Damen erstmals auf einen Mann richtet. Setzt man alle Männer der Welt in eine Pyramide der Attraktivität ein, so steht der Musikstar in der Wahrnehmung eindeutig an der Spitze, da er die höchsten prozentualen Sendeanteile im Fernsehen hat. Zusätzlich wird die persönliche Meinung ausgiebig von Freundinnen bestätigt. Es ist ein großer Schritt, der jedoch immer früher gegangen wird. So ist es auf Konzerten heutzutage nichts Unnormales, wenn Zehnjährige brüllen "Robbie/ Daniel/ Brian - ich will ein Kind von Dir!". (Tokio Hotel)

[Bearbeiten] Stufe 4

ist mit einem langen, leidenden Lernprozess verbunden. Hier wird realisiert, dass die Chancen bei Rockstar XY zu landen relativ gering sind, da auch XY nicht mehr als 3 Frauen pro Nacht versorgen kann und außerdem nicht immer in der Stadt ist. Langsam hangelt sich die Pubertierende in der Pyramide der Attraktivität nach unten, zum DJ, dann zum Barkeeper, zum Türsteher mit dem schicken Wagen, bis sie schließlich beim Nachbarsjungen landet. Hier ist sie dann bei einem passenden Pendant auf ihrer Attraktivitätsstufe angelangt.

[Bearbeiten] Geschafft

An diesem Punkt ist das persönliche Ego meist völlig zerstört. Auch die Mädchen haben nun den Zustand erreicht, mit dem Jungen bereits geboren wurden und seit 20 Jahren rumlaufen. Damit ist die Basis für eine funktionierende Beziehung (Ehe) geschaffen und der verzweifelte Rest des Lebens kann beginnen.

[Bearbeiten] Pubertät bei Jungen

In der Pubertät schauen Jungen Pornos. Sonst passiert nicht viel. Sobald sie mal ein Mädchen gepackt haben, werden aber selbst die Pornos langweilig und die Zeit des Ausgehens beginnt, wo dann selbst die unrasierte, angespiebene 40-jährige noch gut genug ist.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects