Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu ist der 85-buchstabige Maori-Name eines knapp 300 Meter kleinen Hügelchens in der Näge Mangaorapa Porangahau, südlich Waipukuraus. Der Einfachheit halber verzichtet man auf eine Abkürzung. Die Einheimischen nennen den Hügel aber lieber Taumatawhakatangihangumatrisistischmutukilarebitrebufantiengakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu-Nukupokaiwhenuakitanatahu. Das klingt für sie einfach schöner.

MaoriHügel

Eintritt 25 Dollar.

Der Name bedeutet "der Ort, an dem Tamatea, der behaarte Kerl mit den großen Knien, die Berge hinaufkletterte, ausrutschte und sich verschluckte, was ihn als Landfresser bekannt machte, während seine Geliebte auf seiner Flöte spielte." Sehr merkwürdig, aber wahr.

Mit 85 Buchstaben hat der Ort einen der längsten Ortsnamen der Welt. Die angegebene Schreibweise ist auf dem Touristenhinweisschild zu lesen, das auf dem Hügel aufgestellt ist. In der 92-buchstabigen Version Tetaumatawhakatangihangakoauaotamateaurehaeaturipukapihimaungahoronukupokaiwhenuaakitanarahu kam er ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Obwohl Krung Thep Mahanakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Ayuthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udomratchaniwet Mahasathan Amon Piman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit, der einheimische Name für Bangkok, länger ist, hat die Guinness-Brauerei sich auf Grund der commonwealthigeren Herkunft für den neuseeländischen Hügel und gegen die Thais entschieden.

Russel Crowe, ein Maori aus der Nähe von Porangahauwaikikihuaua, dessen Familie das Land seit über 400 Jahren besitzt, hat im September 2006 bei den zuständigen Behörden Namensschutz für diesen Berg beantragt. Es liege im Interesse Neuseelands, diese Bezeichnung vor unangemessener Verwendung zu schützen, da es sich um ein „taonga“ (Schatz) des Maori-Volkes handele, argumentierte Crowe vor dem Waitangi-Tribunal, einer Regierungsbehörde für Angelegenheiten der Ureinwohner, kurz bevor er dem Richter eine reinhaute. Das habe rein garnichts mit Geld zu tun.

[Bearbeiten] Links, die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects