Thesaurus

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Thesaurus [gr.-lat.] gehört zu den einst am weitesten verbreiteten Saurierarten. Wie alle anderen Dinosaurier ist auch der Thesaurus ausgestorben.

Namensgebend war die besondere Fähigkeit des Thesaurus Begriffe, Oberbegriffe und sogar Synonyme bilden zu können. Bei den alten Griechen wurde der Thesaurus daher als göttlich verehrt ("theo" = göttlich; "saurus" = Echse) und in kleinen geweihten Nebengebäuden antiker Heiligtümer aufgezogen.

Der altgriechische Philosoph Holophrasos nannte folgende Beispiele für die Kategorienbildung des Thesaurus:

Begriff Oberbegriff
Hund Beutetier
Katze Beutetier
Maus Beutetier


Begriff Synonym
die Beute das Fressen

Vom Thesaurus gab es auch eine große Unterart, die sich dadurch auszeichnete, dass sie mehr Begriffe in sich aufnehmen konnte. Diese Riesen-Thesaurier werden als Thesaurus Rex bezeichnet.

Das letzte bekannte Exemplar eines Thesaurus befand sich in der Bibliothek von Alexandria und ist während des großen Brandes dieser bedeutenden Bibliothek umgekommen und verbrannt. 1983 fand eine Expedition unter Leitung des amerikanischen Wissenschaftsjournalisten Michael Crichton die verkohlten Überreste dieses Tieres. Durch Extraktion der genetischen Informationen gelang es, den Thesaurus zu klonen und zu reanimieren. Dieses reale Ereignis wurde 1993 im Dokumentarfilm Jurassic Park vom kalifornischen Dokumentarfilmer Steven Spielberg tatsachengetreu wiedergegeben.

Einem Exemplar des reanimierten Thesaurus gelang die Flucht aus dem Jurassic Park. Es wurde später in der Nähe der Stadt Redmond im US-Bundesstaat Washington gesichtet. Dort soll es wild gewütet und große Schäden verursacht haben. Nachdem das Tier eingefangen und gezähmt worden war, kaufte der amerikanische Milliardär Bill Gates den Zoo, in dem dieses Exemplar gehalten wurde, um in den Besitz des Thesaurus zu gelangen.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects