Transformers - Der Movie

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

1986.ford.sierra.cosworth.arp.750pix

Achtung: Der Artikel enthält Spoiler. Sie machen den Artikel nicht nur schneller als normale Artikel, sondern verraten auch mehr, als Sie vielleicht ertragen können!
Transformer
Die Spezialeffekte, mit denen die Transformers zum Leben erweckt werden, mussten aus Kostengründen von einem nepalesischen Subunternehmer realisiert werden.

Transformers - Der Movie ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Michael Bay und Steven Spielberg. Transformers schildert ein weiteres Mal die extreme technische Unterlegenheit der US-Amerikanischen Streitkräfte gegenüber ihren Widersachern und appelliert an uns, dem gemeinen Steuerzahler, dem Pentagon einen kleinen Obolus übrig zu lassen, damit deren Technik mal auf Vordermann gebracht wird. Das Drehbuch entstand während des Autorenstreiks in Hollywood und gilt als das erste rein von Rhesusaffen geschriebene Drehbuch der Welt.

[Bearbeiten] Handlung

[Bearbeiten] Der Angriff auf Katar

Die Handlung beginnt mit einem Angriff auf einen US-Wüstenstützpunkt in Katar. Ein nicht identifizierter Hubschrauber nähert sich einem Air Force Waffenstützpunkt und wird schließlich von zwei Geleitjägern zum roten Teppich eskortiert. Anhand des Nummernschildes findet man schnell heraus, dass dieser Helikopter bereits vor Wochen im Hindukusch abgeschossen wurde. Da das „Betreiben eines personenbefördernden Flugmittels mit ungültigem Kennzeichen im öffentlichen Luftraum“ eine Ordnungswidrigkeit ist, fordert der Kommandant der Basis seine Soldaten auf, den Hubschrauber zu sprengen. Alternativ darf sich die Besatzung aber auch ergeben.

Die Besatzung, bestehend aus einem flackernden Hologramm, einem mechanischen Riesenskorpion und einer außerirdischen Intelligenz, ist nicht einverstanden.

Der Hubschrauber nimmt seine wahre Gestalt an und offenbart sich als ein außerirdischer Kampfroboter, ein Transformer! Das Umspannungshäuschen auf Beinen dezimiert mithilfe seiner Laserblitze die vollkommen desorientierten Amerikaner.

[Bearbeiten] Die US-Regierung greift ein

Michael Bay 060530-F-4692S-014
Dieser tapfere Soldat bekommt Rückendeckung von Michael Bay und seiner schießenden Kamera

Daraufhin herrscht Aufruhr im Pentagon. Weil grad sonst niemand da ist, lässt der Sekretär der Defensive allerhand Informatikstudenten und Hotline-Inder einladen um ein merkwürdiges Signal zu entschlüsseln. Dieses Signal schaffte es binnen von Sekunden sich in das Netz des Pentagons zu hacken und heikle Daten herunter zuladen. Sollten die "IT-Experten" Fotos des Secratarys in Damenunterwäsche finden, so wurden diese auf jeden Fall von der außerirdischen Intelligenz gefälscht!

Eine blonde Nebendarstellerin (ja, es spielen mehr Frauen mit außer Megan Fox) findet den Ursprung des Signals. Der Audiospur ist eine WHQL-Signatur der Firma Microsoft beigelegt. Mehr bekommt sie allerdings nicht raus und schmuggelt die Daten ganz fies auf einem USB-Stick aus dem Gebäude. Total super Sicherheit da! Taschenkontrollen oder gesperrte USB-Ports an den gestellten Rechnern? Sowas ist doch Mumpitz!

Die Blondine bringt den Stick zu einem tanzenden Comedian, der leider zu dick für den Film FAME war. Ganz schnell wird klar, dass hier die Dialogäffchen alle möglichen IT-Begriffe aus Fachliteratur entnommen und sinnfrei zusammen gefügt haben. Um die Szene doch noch zu retten stürmen schwer bewaffnete Einheiten das Haus und töten die Katze des Hackers.

Während dessen switcht der Film wieder nach Katar. Es gibt Überlebende des Angriffs, die von dem außerirdischen Riesenskorpion gejagt werden. Gott sei Dank bedient man sich jedes Klischees über den unterentwickelten Islam und es gibt sogar ein Telefon in dem staubigen Ruinendorf. Per R-Gespräch verbindtet sich Seargent Obvious (ich hab echt keine Ahnung wie der heißt) ins Pentagon und drückt die "5" für ultra heiße super duper Bullshit-Bingo Weapon bla Geschosse die alles ganz doll kaputt machen.

Kaum ist der böse Skorpion besiegt fliegen die Soldaten wieder nach Hause. Der Secratary of Defense will ganz zackig ihren Bericht haben und alles ganz genau wissen über den Angriff auf den Stützpunkt, den außerirdischen Kampfroboter und das Telefon in der Wüste.

[Bearbeiten] Here comes a new Challenger

Zwischen all dem HiTech-Gelaber und Kriegsgedöhns wird auch die Story vom Highschoolschüler Samuel James Witwicky (Shia LaBeouf) erzählt. Er ist klug, sieht relativ ok aus und ist auch ganz gut in Form. Doch um zum Schuss zu kommen fehlt ihm eine Kleinigkeit, ohne die an Geschlechtsverkehr während der Schulzeit kaum zu denken ist - ein eigenes Auto!

Er und sein Vater machen sich also auf den Weg bei einem seriösen Straßenhändler ein Gefährt zu erstehen. Dem geübten Zuschauer fällt auf, dass sich immer wieder ein rostiger Camaro durchs Bild schleicht.

„A driver don't pick the car! The car picks the driver! And I hope you'll be picked by a fast car, pal. If you killed a hooker and you have to escape the police, you should not sit in an old Pickup Truck, you know what i mean?!“

~ Seriöser Autohändler über die Auswahl des richtigen fahrbaren Untersatzes


Nachdem sich Sam aus rein logischen, wirtschaflichen und sicherheitsrelevanten Gründen (Rennstreifen und fette Felgen) für den rostigen Camaro entschieden hat, demonstriert er ihn Mikaela Banes (Megan Fox). Die ist total angetan von der gelben Rostlaube und lässt dafür sogar ihren Freund inklusve Hummer stehen. Tja, ohne Rennstreifen kein Knickknack.

Leider führt der 1976er Camaro ein Eigenleben. Um Sam und Mikaela ein wenig Zweisamkeit zu schenken spielt er einen Motorschaden vor. Anstatt wie wild übereinander herzufallen, entpuppt sich Mikaela als sexy Mechanikerin mit allerdings wenig Fachwissen. Auch sie kriegt den komischen Camaro nicht mehr zum laufen. Das Auto gibt auf als es merkt, dass beide von auf der Wiese rum stehen nicht geil werden und springt wieder an.

Sam ist zufrieden mit dem Tagesablauf. Er hat jetzt ein Auto und eine potentielle Gespielin. Doch das Unfassbare geschieht - das Auto klaut sich selbst und fährt zu einem alten Schrottplatz. Sam denkt sofort, dass irgendjemand die 2500€ Abwrackprämie einfordern will und folgt auf einem 1996er Damenrad mit 30 Speichenfelgen und Mattlack.

Auf dem Schrottplatz angekommen bemerkt er den Betrug des Autoverkäufers. Er hat sich einen außerirdischen Kampfroboter andrehen lassen. Na bravo, damit bekommt man doch keine Chicas ab. Enttäuscht fährt er wieder heim und weint in sein Kissen. Am nächsten Tag kehrt sein Roboter zurück. Sam ist etwas verstört und beginnt die Flucht. Bei einem Rennen zwischen einem Camaro und einem Damenrad gibt es allerdings klare Favoriten und so wird Sam schnell eingeholt.

Sam bemerkt aber einen Polzeiwagen, einen Saleen S281 „Extreme“ Mustang. Einem Autokenner würde hier auffallen, dass Cops nie so coole Schlitten fahren. Aber unser Sam gehört nicht zu den Schnellsten und geht einem weiteren Kampfroboter auf den Leim. Dieser stellt sich als Phishingrobot heraus und will an Sams eBay- und Kontodaten. Doch Sams Camaro eilt zur Hilfe und schlägt den bösen Phisher in die Flucht. Mikaela, die grad vorm Burger King saß, hat das ganze mit angesehen und möchte wissen was los war. Der Camaro lädt die beiden auf eine Spritztour ein. Mikaela ist unsicher doch Sam kann sie zum Einsteigen überreden.

„Wenn du in 20 Jahren auf dein Leben zurück blickst, möchtest du da nicht sagen können, dass du eingestiegen bist?! Außerdem hab ich hier Süßigkeiten!“

~ Sam über möglichen Geschlechtsverkehr in seinem Auto


Mikaela steigt ein und die Tour beginnt. Allerdings fragen sich beide Protagonisten warum ein außerirdischer Kampfroboter so ein abgewracktes Erscheinungsbild wählt. 10 Sekunden später wird aus dem 76er Camaro ein 2006er Modell und alle sind happy. Besonders Mikaela, der neue hat Sitzheizung!

Unterdessen wird der Zuschauer Zeuge sinnloser Zerstörung. Riesige Meteore schlagen auf und verwüsten die Stadt. Auch hierbei handelt es sich um außerirdische Kampfroboter die schnell die Form des ersten Fahrzeugs annehmen, was sie sehen. Seien wir froh, dass kein Traktor mit einer dicken 25 auf dem Heck dabei war!

[Bearbeiten] Die Autobots stellen sich vor

Gifbintransformerboner
Bumblebee hat leider neben seiner Sprachstörung noch andere Probleme

Die Neuankömmlinge und unsere Schüler treffen sich nun in einem Hinterhof. Ein Truck verwandelt sich vor ihren Augen in den Anführer der sogenannten Autobots (autonome bolschwestische Transistorradios) und stellt sich als Optimus Prime vor. Der Camaro wird Bumblebee genannt. Jazz, Ironhide und Ratchet sind ebenfalls am Start. Jeder von ihnen hat eine eigene Funktion.

Bumblebee ist der Leibwächter von Sam. Er kann allerdings nicht sprechen und kommuniziert nur über sein Autoradio.

„Und nun zum Wetter...“

~ Bumblebee über das Wetter


Ironhide ist der Waffenexperte und hat zu viel Dirty Harry gesehen. Ratchet ist ein sogenannter Medibot. Er verarztet die Autobots die mit nem Platten liegen bleiben und kann rezeptpflichtiges Motoröl verschreiben. Jazz ist ... naja ... er ist wie ein Weißer der gern schwarz wäre. Irgendwie peinlich aber unterhaltsam. Er mag aus unerfindlichen Gründen die Menschen und ihre Kultur und gilt als Stellvertreter von Optimus Prime.

Nun stellt sich eine Frage: Was zum teufel wollt ihr hier und wieso macht ihr unsere Stadt kaputt? Das ist schnell in einer absurden Kette von Zufällen erzählt. Hier haben die Rhesusaffen wirklich höchste Qualität an den Tag gelegt. Sam Witwickys Großvater, Archibald Witwicky, fand auf einer Nordpolexpidition einen riesigen Kampfroboter in einer unterirdischen Höhle. Hierbei handelt es sich um Megatron, dem Anführer der Decepticons und Optimus Primes Bruder. Opti und Troni mögen sich nicht sonderlich und liegen schon seit einigen hundert Jahren im Klinsch wegen eines behämmerten Würfelspiels. Diesen Würfel verschlug es auf die Erde, wohin Megatron ihm folgte. Auf Grund des hohen Mineralölpreises hier, wollte er aber nicht tanken und fror ein.

Den besagten Würfel verschlug es in die USA, genauer gesagt an den HARIBO Colorado River. Präsident Hoover fand den Würfel und lies den Hooverdamm um ihn errichten, damit niemand den Würfel zum Kniffel spielen missbrauche. Ein kluger Schachzug vom Erfinder des Staubsaugers! Gleichzeitig gründete er noch die Geheimorganisation SClub Seven, die fortan den Würfel bewachte und Megatron vom Nordpol, via Bofrost, zum Hooverdamm brachte.

[Bearbeiten] Nun kommen die Bösen!

Honda P2 Fan Fun Lab
Megatron, gemein gefesselt und geknebelt

Megatron gelang es auf der Fahrt kurz zu telefonieren. Er ließ seine Kumpels Starscream, Baricade, Bonecrusher, Devastator, Scorponok, Blackout und Frenzy, die Decepticons, wissen wo er ist. Sie mögen sich doch bitte der Angelegenheiten annehmen. Gerade mal hundert Jahre später trafen sie ein und begannen nach dem Würfel und eBay Accounts zu suchen.

Starscream ist der Stellvertreter Megatrons und führte die Decepticons auf die Erde. Da sein TomTom defekt ist hat es eben etwas länger gedauert.

Frenzy ist ein kleiner fieser Drecksack, der sich gern als CD-Player ausgibt. Er schleicht sich in die AirForce One und hackt sich von da in das Militärsystem der USA. Er ist es auch, der die böse MP3 in die US-Database geschleust hat.

Scorponok ist der bereits angesprochene Skorpion aus Katar. Er ist quasi parasitärer Bewohner von Blackout. Blackout ist der vergessliche Hubschrauber der den Wüstenstützpunkt platt gemacht hat. Baricade ist ein Shopaholic und versucht Zugang zu eBay zuerhalten. Die anderen sind einfach gestrickte Haudrauf-Homies.

[Bearbeiten] Sieht hier noch jemand durch?!

Also mal eine kurze Aufklärung:

  • Würfel = Vollspack Allspark = Ursprung des Roboterlebens
  • Autobots und Decepticons = Feinde = wollen Allspark schützen/missbrauchen ... je nachdem
  • Aufbewahrungsort des Allspark und Megatrons sind unbekannt
  • SClub7 beschützen Allspark und Megatron im Hooverdamm vor einfach allen
  • Sam Witwicky hat noch die Brille seines Großvaters
  • in der Brille ist der Aufenthaltsort eingebrannt (hat der Megatron mal eben gemacht)
  • alle wollen nun also die Brille, die bei eBay zum Verkauf steht
  • das Signal was am Anfang für so viel Chaos sorgte, ist nicht nur ein Rückhalt falls jemand die Decepticons bei eBay überboten werden, sondern auch ein Computervirus der die Kommunikation auf digitalem Weg lahm legen soll
  • Sam und Mikaela sind geil aufeinander
  • HASBRO verdient sich dumm und dämlich mit dem Scheiß

„Klar soweit?!“

~ Captain Jack Sparrow über Transformers


OK, nun führen wir mal die Handlungsstränge zusammen und fügen ein paar krasse Robokämpfe hinzu.

[Bearbeiten] Sam, das ist die US-Regierung, US-Regierung, das ist Sam

Unser junger Protagonist fällt natürlich irgendwie auf in der Nachbarschaft jetzt wo er mit außerirdischen rumhängt und einen Kampfroboter sein Eigen nennt. Die bereits angesprochene Geheimbehörde SClub7 kommt vorbei um sich die Sache mal anzusehen. Ein Katz- und Mausspiel beginnt indem Sam als Verlierer hervor geht. Bumblebee wird beschlagnahmt und zum Hooverdamm transportiert. Sam, Mikaela und der außerirdische Haufen machen sich an die Verfolgung. Auch der Secratary of Defense (Sod) ist inzwischen beim Hooverdamm angekommen. Sam weint ihm was vor, wie lieb er sein Auto hat und dass es nichts mit dem Angriff auf Katar zutun hat. Der Anführer von SClub7 ist zwar immer noch dagegen, aber der SoD befiehlt, dass Sam seine Karre wieder bekommt.

Sam und seine neuen Freunde machen sich nun also auf den Weg ins Innere des Damms. Nur die Autobots müssen draußen warten. Auf dem Weg zu Bumblebee kommen sie an einem anderen Transformer vorbei, dem berüchtiten Megatron! Dieser wird seit vielen Jahrzehnten nun schon tiefgefroren und von der Menschheit missbraucht um den technischen Fortschritt voran zu bringen. Sam warnt davor, den Gefangenen jemals freizulassen. Er würde sich den Allspark schnappen und damit eine neue Armee schaffen um die Menschen auszurotten. Nach 100 Jahren Zwangstarre und ner üblen Thrombose kein Wunder oder?

In der nächsten Halle sehen sich Bee und Sam endlich wieder. Heftiges Geknutsche und eine Träne im Knopfloch sind die Folge. Doch der Friede wird gestört. Starscream zerstört die Stromversorgung des Damms und Megatron beginnt aufzutauen.

[Bearbeiten] Ich bin Megatron!

Während Megatron langsam wieder Gefühl in den Beinen bekommt begeben sich Sam und Bee in die Nachbarhalle, um den Allspark zu retten. Vor ihnen liegt nun ein 20m hoher Zauberwürfel in schwarz, was den Schwierigkeitsgrad ziemlich erleichtert. Bee hat die Anleitung im Kopf und minimiert das Teil mal auf handliche 30cm.

„Achso, der "Pfeil nach unten"-Knopf heißt verkleinern?!“

~ SClub7 Angestellter über Rubiks Zauberwürfel


Transformer toytoy
Starscream (zu dt. Lustschrei) als Spielzeug von HASBRO

Mit dem Allspark im Gepäck machen sie sich auf in die große Stadt, wo er außer Landes geflogen werden soll. Das könnte man ja theoretisch auch von da aus machen, aber dann wäre der Film nur halb so teuer und die ganzen geilen Actionszenen würden entfallen.

Megatron, der inzwischen wieder beweglich geworden ist, flieht aus dem Damm um sich mit seinem Stellvertreter Starscream zu treffen. Dieser hat keine guten Nachrichten für seinen Chef und beide beginnen die Verfolgung der Autobots und des begehrten Allspark.

In der Zwischenzeit sind Sam und die Autobots auf dem Highway unterwegs um möglichst viele Menschenleben, im Falle eines Angriffs, zu gefährden. Bonecrusher, ein Transformer in Form eines LKW mit riesiger Haarbürste, startet einen Angriff auf den Korso. Er durchbricht einen Bus der Linie 12 und schmeißt sich mit voller Wucht auf Optimus Prime. Beide fuchteln wie wild mit ihren Gliedmaßen bis Bonecrusher tot umfällt.

Auch das US-Militär hat inzwischen alles was es zu bieten hat nach Mission City geschickt. Nach der Wahl des Städtenamens wurden sämtliche Rhesusaffen mit einem Bananenschnaps verbot belegt. Unter die Jets der US-Airforce hat sich aber der böse Starscream gemischt der diese Flugzeuge erstmal stark dezimiert. In der Stadt ist unterdessen die Hölle los. Bumblebee wurden die Beine weggeschossen, Jazz wurde halbiert und einige Decepticons mussten auch schon das Zeitliche segnen. Megatron und Optimus liefern sich eine bitterböse Schlacht unter Brüdern, die nicht nur ihr Schicksal besiegelt, sondern auch das der Rhesusäffchen.

[Bearbeiten] Wenn du dich ergibst, darfst du mein Haustier sein

Devastator transformers
Devastator blässt zum Angriff

Mikaela schnappt sich einen alten Pickup Truck und lädt Bumblebee zu einer Runde Drive-By ein. Sam ist derweil damit beschäftigt, vor Megatron wegzurennen. Dieser konnte Optimus vorerst loswerden, indem sich Barricade hinter Optimus kniete und Megatron seinen Bruder einfach über ihn geschubst hat.

Sam will den Allspark auf ein Dach bringen, damit das Militär ihn wegfliegen kann. Angesichts der Tatsache, dass sich Megatron in einen rasanten Jet verwandeln kann und das Militär einen popligen Hubschrauber schickt, ist dieses Unterfangen von vornherein sinnlos. Megatron haut den Heli kurzerhand zu Klump und bittet Sam höflich, ihm den Allspark zugeben. Der lehnt jedoch ab, obwohl ihm versprochen wurde, dass er als Megatrons Haustier weiter leben darf. So stürzt er sich lieber todesmutig das Haus hinunter wo Optimus ihn auffängt. Optimus sieht nur eine Chance, er muss den Allspark in sich einführen, auch wenn es ihn zerreißt.

Doch Megatron gelingt es dies zu verhindern. Erneut fliegt das Blech durch die Gegend. Als beide Robos erschöpft am Boden kauern, packt Sam die Gelegenheit beim Schopf und schnappt sich den Allspark. Allerdings ist es nicht Optimus, der die Energie des Würfels absorbiert, sondern Megatron selbst, der dieser Kraft nicht stand halten kann und mit einem „abnormal exit“-Bluescreen stirbt.

Darauf hin sind alle wieder glücklich. Außer den ganzen verletzten, toten und ihrer Existenz beraubten Menschen in Mission City. Mit Megatron und den restlichen kaputten Robotern wird das selbe gemacht wie mit jedem atomaren Sondermüll, er wird im Meer versenkt.

Optimus schaut sich den Sonnenuntergang an während es Mikaela und Sam auf Bumblebees Motorhaube treiben. Ein toller Schluss, der kognitiv eingeschränkten Menschen die ein oder andere Träne über die Wange jagen kann.

Im Outro ist Starscream zusehen, der sich wohl schon auf eine Fortsetzung vorbereitet - schade eigentlich.

[Bearbeiten] Trivia

  • Der Regisseur Michael Bay: "Da hat Herr Spielberg mal wieder was zum Spielen."
  • Ein Hasbro-Sprecher über Transformers:"Eine Actionfigur, die sie über all kaufen können und sie ihren Kindern zum Geburtstag Schenken können. Sie hat Augen laser und kann todesblitzte verschiehsen die ihren Gegner umhauen können wie nix anderes."
  • Der Produzent Steven Spielberg: "Die Idee zu diesem Film hatte ich, als ich 'Schindlers Liste' gedreht hatte. Wissen Sie, ich wollte einfach mal was Anderes machen. Da kam mir die Idee dazu. Ich erinnerte mich dann an Michael Bay und er fand die Idee auch gut. Das Casting war der schwierigste Teil des ganzen Filmes. Wir hatten bestimmt über 200 außerirdische Intelligenzen, die sich als Roboter für den Katar-Angriff beworben hatten. Micheal's Freunde beim Pentagon wollten aber unbedingt einen haben, der wie 'Osama bin Laden' oder 'Saddam Hussein' aussieht, außerdem sollte er Biowaffen verschießen können oder einen Sprengstoffgürtel tragen. Das fand ich merkwürdig, denn Osama spielt schon eine Rolle in dem Film. Er ist der Pilot der Air Force One."

[Bearbeiten] O.S.T.


[Bearbeiten] Siehe auch


AdW
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects