UNA

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die UC-Gesundheitsminister warnen:
Verbrennen Sie keine Amerikanischen Flaggen, während Sie diesen Artikel lesen!


Vereinte Nationen von Amerika
UNA
UNA
Amtssprache Texanisch, manchmal auch Englisch
Hauptstadt Groß-Washington, D.C.
Staatsform Monetardemokratur (früher gewählt)
Generalsekretär Der Führer George W. Bush
Fläche groß genug
Insassen cirka 7.000.000.000
Gründung 1. April 2006
Währung 1 missle = 100 mg = 100 bullets
Staatsreligion Guantanamismus
Religionen Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus, Taoismus, Hinduismus, Satanismus, konfessionslos
Nationalhymne Guantánamo era (anhören)
Autokennzeichen US
Top Level Domain .us.una

"Come on America, the mars isn't far away!"

~ Steve Ballmer über die Eroberungszüge der USA

"Dadurch, dass die Weisen nachgeben, regieren die Toren die Welt!"

~ Oscar Wilde über die UNA

"Wie gut, dass es uns nicht gibt! Dann kann uns auch keiner besetzen."

~ Ein Bielefelder über die UNA

Die Vereinten Nationen Amerikas oder auch engl. United Nations of America ist die korrekte Bezeichnung für die US-Amerikanische Weltverwaltungsorganisation über alle Staaten. Die ehemalige Tarnbezeichnung für die UNA ist die UN bzw. UNO. Durch die UNA haben die USA das Recht über vollständige, weltweite Machtausübungen.(Eine solche hatten sie schon vorher, aber nun offiziell) So kann ein Streifencop aus L.A. z. B. auch einen Handtaschendieb aus dem Libanon festnehmen, ihn foltern und ihm internationalen Terrorismus vorwerfen. Ihr momentaner Präsident ist George W. Bush. Der vorherige Präsident Kofi Annan wurde wegen zu großer Koolness abgesetzt.

[Bearbeiten] Entstehung

[Bearbeiten] Ausgangssituation

2006: Die Internationale Gemeinschaft ist geplagt von Kriegen, Terrorismus und der Fußball WM 2006. Was aber keiner weiß, ist folgendes: Es gibt gar keine internationale Gemeinschaft. In Wahrheit wird die gesamte Welt aus dem weißen Haus regiert, das seine politischen Anweisungen per Spezialkurier ins UNA-Gebäude in New York fährt.

Im Regierungsgebäude schmiedete man derweil Pläne einer weltweiten Invasion. Diese Informationen lassen sich aus älteren Dokumenten des Präsidenten entnehmen:

 Countries to invade:
 
 aphganist
 afganis
 aphkanis
 afganisten
 apfganist
 austria
 germany
 china
 syria
 iraq <-- went wrong, not enough oil, make new plan 
 THE WHOLE WORLD! <-- new plan! oh, my mother would be proud!
 

Diese Idee wurde allerdings schnell verworfen, da den GIs im Irak das Benzin ausgegangen war. So probierte man eine politische Machtübernahme um nun auch offiziell den Status einer Weltmacht zu haben.

[Bearbeiten] Offizielle Übernahme durch Putsch 2006

Bush kopfkratz
George W. Bush argumentiert die nun offizielle Übernahme glaubhaft

Am 1. April 2006 verkündet George Bush, Präsident der Vereinigten Staaten, das Ende des weltweiten Terrorismus, geheimer CIA-Aktionen und amnesty international in einer Rede aus dem weißen Haus. Bush fügt hinzu, dass dies nur mit einer umfassenden UN-Resolution möglich sei, die vorsehe, die Leitung der UN, sämtliche mögliche Mandate und Rechte ans Weiße Haus zu übertragen und aus der UN die Vereinigten Staaten von Amerika zu gründen.

Dies geschah prompt...

Durch diesen Eingriff wurden CIA-Aktionen nun nicht erst durch die Washington Post aufgedeckt, sondern schon angekündigt. Der Krieg gegen den Terrorismus wurde verschärft und amnesty international abgeschafft, weil "Guantanamo und Menschenrechte einfach nicht harmonisieren", so Bush.

[Bearbeiten] Internationale Kritik

Blieb aus bzw. das Weiße Haus hat davon nichts mitgekriegt, von den vielen Mails sind die Microsoft-Server abgestürzt.

Viele UN-Mitarbeiter, Angestellte und Politiker waren jedoch zutiefst schockiert darüber, dass ihre Organisation, die eigentlich doch so viel Gutes getan hatte, auf einmal nichts mehr wert war. Keiner wusste von der Weltverschwörung.

Auf einem G8-Gipfel beantwortete der Präsident die Fragen der anderen Ex-Regierungschefs (siehe Bild).

[Bearbeiten] Umorganisierung der Weltgemeinschaft

Im Grunde wurde durch die UNA den Vereinigten Staaten einfach nur die "ultimate license" übertragen, sprich die USA dürfen nun tun und lassen was sie wollen. Des weiteren übernahm die UNA einige neue Aufgaben (s. nächster Abschnitt).

[Bearbeiten] Umorganisierung der UN

Auch die UN wurde in ihrer Hierarchie reformiert. Der Weltsicherheitsrat heißt nun "World Executive Office Committee of War on Terrorism by UNA" (zu deutsch: "Ausführendes Weltorgan für den Krieg gegen den Terrorismus der Vereinten Nationen von Amerika"). Die UNICEF heißt nun "Happy Meal Foundation", ihre Aufgaben wurden leicht verändert.

[Bearbeiten] Reformierung der Staatssysteme

Die einzelnen Staaten wurden nicht aufgelöst, sondern einfach nur in ihrem Status verändert. So heißt "Deutschland" im UNA-Verzeichnis "German District". Der Bundespräsident ist demnach der neue Distriktleiter. Die Distriktleiter (ehemalige Staatsoberhäupter) sind für ihre Innenpolitik verantwortlich, müssen sich aber den Einflüssen der Amerikaner beugen und dürfen keinesfalls dem Willen des UNA-Präsidenten Widerstand leisten.

[Bearbeiten] Aufgaben der UNA

Die Aufgaben der UNA unterscheiden sich in einigen Bereichen von denen der UN. Während die Prioritäten der UN sich darauf beschränkten, den USA eine inoffizielle Weltmachtsposition mit Vollautorisation zu verleihen und im erweiterten Sinne auch den Menschen zu dienen und überall auf der Welt zu helfen, ist die UNA auch für die Weitergabe der amerikanischen Kultur in andere Staaten zuständig. Im folgenden Abschnitt gibt es ein paar erfolgreiche Missionen der UNA:

[Bearbeiten] Abgeschlossene Aufträge der UNA

[Bearbeiten] Afrika: Die McDonalds Invasion

Burgereater
Die UNA bringt McDonalds nach Afrika. Die Einwohner haben ordentlich zu beißen.

Eines der größten industriellen Wahrzeichen Amerikas, nämlich McDonalds, wurde kurzerhand in Afrika eingeführt. Die Konsequenzen sind vielfältig. Unter anderem führten die vielen BigMacs zu einer massigen Verfettung der Bevölkerung, was wiederum an vielen Orten Hungerkatastrophen lösen konnte, also ein Pluspunkt. In genau diesem Zeitraum sank die Zahl der HIV-Neuinfizierten drastisch, weil einfach alle zu dick waren ... um sich zu bewegen.... Was natürlich auch eine geringere Geburtenrate zur Folge hatte.

[Bearbeiten] Europa: Bill Gates und das Vi(rus)sta, gegen Obstverkäufer und andere Konkurrenten

Im Zuge dieser Amerika-Globalisierung blieb auch Europa nicht von amerikanischen Einflüssen entfernt. Inzwischen wird es auch "der 51. Kontinent" genannt (wer das versteht, alle Achtung). Hierbei legte die Amerikanische Regierung vor allem Wert auf die Verbreitung der High-Tech-Industrie, also Microsoft, Apple und IBM. Ein problematischer Monopol-Mix. Alle drei wollten sich in jedem Winkel der Elektronik, Musikgerät- und Computerbranche ihre persönlichen Weltreiche errichten. Bei der Kolonialisierung kam es daher zu einigen öffentlichen Marketing-Schlammschlachten, mit dem Ergebnis, dass alle drei Anbieter aus Kostengründen fusionieren mussten.

[Bearbeiten] Fallobst gegen Winzigweich, Apple attackiert Microsoft und umgekehrt

Am 20. September 2007 begann Microsoft mit dem Verkauf seines neuen Betriebssystems Windows(R) Vista(R) Versionsstand 15.5. Die Software war bereits in der Betaphase negativ aufgefallen und musste daher ein paar weitere Monate verbessert werden. So kam es, dass erst die Version 1.5 erschien, dann die Version 2.7 und schließlich die Verkaufsvariante.

Badapple
Ist bei Apple-Produkten der Wurm drin?

Apple nutzte die Situation für sich aus und warb für seine Rechner mit dem Argument Man sieht mal wieder, dass kleine und weiche Produkte nicht für dieses Jahrhundert gemacht sind. Bill Gates konterte und löste einen Massenskandal aus, indem er sagte: "Apple verkauft Fallobst! Bei denen ist doch der Wurm drin!" Daraufhin gab es immer heftigere Internet-Ausschreitungen zwischen den Anhängern beider Parteien. Microsoft-Sympathisanten kreierten Viren für Macintosh und Appleianer nutzten Sicherheitslöcher bei Windows PCs.


Dezember 2006 war es dann soweit. Applehänger kreierten den ersten Virus für Vista, genannt "Vi(ru)sta". Europaweit kam es zu einer Massenpanik unter Windows-Usern. Apple lachte sich ins Fäustchen. Jedenfalls solange bis der Windowsnutzende Konzern McDonalds eine Urheberrechtsverletzung beim iMac gegenüber seinen Produkten sah.

IBM konnte bei diesem Wettbewerb schon lange nicht mehr mithalten. Und so fusionierte es zusammen mit den anderen beiden Unternehmen.

[Bearbeiten] Ferner Osten/Asien: Chinatown in Nordkorea, Kimonos in Vietnam und Atomraketen in Japan

"Made in China, made in Japan, made in Vietnam. What's the difference? They're all slit eyes!"

~ George W. Bush über die Zentralisierung des Fernen Osten

"Sushi? Isn't that an automobile?"

~ George W. Bush über die spezifischen Ländermerkmale Japans
[Bearbeiten] Auftrag und Wirken der Organisation

Auch in Ostasien war die Organisation aktiv. Auf Wunsch von Präsident Bush begann die Organisation hier mit der Zentralisierung und der kulturellen und politischen Komprimierung der Staaten China, Vietnam, Thailand, Bangladesh, Japan, Mongolei, Nord- und Südkorea und Taiwan. So sollten alle diese Staaten vereint werden, da der Präsident -wie viele andere Amerikaner- einfach keinen Unterschied feststellen konnte. So wurden viele, eigentlich wichtige Differenzen in gesellschaftlichen Aspekten einfach vermischt. Zunächst jedoch sollten alle Staaten unter dem Namen "Ricecountries" vereinigt, wobei sich nicht unterscheiden lässt, ob der Präsident dies anordnete, weil er kein anderes Nahrungsmittel aus diesen Regionen kannte oder ob dies ein Annäherungsversuch an seine Außenministerin sein soll. George Bush fand es auch angebracht, den Hauptstädten der einzelnen Distrikte neue Namen zu geben. So kam es zu folgender Aufstellung:

  • Kyoto (Vietnam)
  • Tokyo (Japan)
  • Yokot (Nordkorea)
  • Otoky (Südkorea)
  • Tykoo (Thailand)
  • Kotoy (Mongolei)
  • Otyko (Taiwan)
  • Oykot (Bangladesh)
  • Hiroshima (Sonderdistrikt mit Spezialbefugnissen) und Peking (China)
[Bearbeiten] Vermischung der Ländermerkmale

Die Idee hatte der Präsident angeblich dazu, als er in ein Asienbuch sah und erkannte, dass die dort enthaltenen Informationen nicht seinem Weltbild von Ostasien glichen. Vor allem in folgenden Punkten gab es Konfrontationen:

  • Kimonos gab es nur in Japan, Bush glaubte aber, dass diese in allen asiatischen Ländern vorkämen.
  • Nordkorea hatte massig Atomraketen stationiert, und das obwohl der Generalsekretär diese doch im Irak vermutet hatte!
  • In Bangladesh konnte man bei keinem Thailänder Ente süß-sauer bestellen.
  • Nirgendwo in China gab es eine Stadt namens "Chinatown". Daraufhin erlitt der Präsident einen Nervenzusammenbruch und musste für zwei Wochen im Hospital liegenbleiben.

Der Psycho-Therapeut ordnete an, Bush sollte sich nie wieder Gedanken über Asien machen, dies war allerdings als UNA-Generalsekretär so gut wie unmöglich und so versuchte der Präsident die Fakten zu ändern. Politisch.

[Bearbeiten] Nicht abgeschlossene Aufträge

  • Legoland (Es gibt bereits Sanktionen)

[Bearbeiten] Zitate

  • George W. Bush zur Abschaffung von amnesty international: "Krieg und gleichzeitig Menschenrechte einhalten? Das ist doch die Quadratur des... äh... Rechtecks!",
  • Kofi Annan über die UNA: "Krieg, soziale Nöte, Analphabetismus und Krankheiten. Aber diese Kerle haben nur Invasionen im Kopf.",
  • Angela Merkel über die UNA: "Mir wäre eine privilegierte Partnerschaft mit den USA lieber gewesen..."
  • Guido Westerwelle: "Man kann es auch als Süd-, Ost- West- und Nord-Erweiterung der EU sehen, bloß ohne EU."
  • Ein Afrikaner über die Einführung von McDonalds in Afrika: "Ismirübel"
  • Adolf Armleuchtermast über den politischen Weg der Welteroberung: "Äch hätte es nächt besser machen können!"
  • George W. Bush: "Die Terroristen behaupten, das amerikanische Volk wehre sich gegen die totalen Sicherheitsmaßnahmen der Regierung. Es wolle nicht die totale Sicherheit, sagen die Terroristen, sondern die Kapitulation. Ich frage euch: Wollt ihr die totale Sicherheit? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können?"

[Bearbeiten] Siehe auch


dieser Artikel ist Teil des weltweiten Terrornetzwerks
Taf01
Arabisch
Terrorgruppen: Illuminaten | TAF | GEZ | UNA | AFDF | Al Kaida | SIE

religiöse Anführer: Osama Bin Laden | Al Banien | Saddam Hussein | Gott | Jesus | Satan | Dieter Bohlen | Karl Marx

militärische Anführer: George W. Bush | Tony Blair | Wladimir Putin

Diktatoren und Demagogen: Mahmud Ahmadinedschad | Fidel Castro | Muammar al-Gaddafi | Bill Gates | Kim Jong-il | Robert Mugabe | Papst

Importe aus Osteuropa: Lenin | Stalin | Kekkoslowakei | Adolf „Hitler“ Armleuchtermast | Wodka

sonstige Importe: Burger King | China-Restaurant | McDonalds | Pizza | Christentum | Papa Ratzi

Exporte nach Osteuropa: Kapitalismus | Aldi

verschiedene Terroristen: Zidane | Floyd Landis | Grup Tekkan

Propaganda und Ausbildung: Islamist Army (Computerspiel) | Jürgen Rieger | Terrorcamp | Kindergarten| Katholische Kirche



AdW AdM
Dieser Artikel ist
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects