UnBooks:Deine Katze ist tot

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hör mal, das ist 'ne beschissene Zeit. Eine wirklich absolut beschissene Zeit. Es tut mir ja auch so leid, was da abgegangen ist. Aber hey, hör erst mal zu. Du hast wirklich keinen Grund sauer auf mich zu sein. Nein, den hast du wirklich nicht! Hey, auch wenn du mich gebeten hast, auf deine Katze aufzupassen, das ist wirklich nicht mein Fehler! Ja, ok, wie Kitty über den Jordan gegangen ist klingt jetzt wirklich ziemlich unglaublich, aber ich schwöre dir, genau so ist es von Statten gegangen. Hey, was tust du da?! Hör auf, nach Beweisen zu suchen und steck das Messer weg! VERDAMMT NOCH MAL! HANS! ICH KANN'S DIR WIRKLICH ERKLÄREN! DREH JETZT BLOß NICHT DURCH; VERDAMMT NOCH MAL! HANS; JETZT HÖR MIR DOCH ZU!

[Bearbeiten] Ich habe also so da gesessen und mir X-Diaries angesehen...

Und Kitty hat neben mir gesessen und sich geputzt, ihre ganzen Pfoten und so. Und es hat ihr wirklich gefallen sich mit mir X-Diaries anzugucken. Na, ja zumindest hat es so ausgesehen. Kann es nicht so genau sagen, war gerade der langweilige Teil. Und ich weiß ja auch, dass du nicht willst, dass sie sich Mäuse fängt und frisst, weil du Angst hast, dass sie dann fett wird, aber ja, ich hatte vergesen sie zu füttern, ja, geb ich ja zu. Und ich hab's ja auch nicht extra vergessen. Das war eine Eingebung vom Katzengott. Und das Sheba war auch alle. Und ich hab so auf die Schnelle auch keins aufgetrieben gekriegt, aber da muss ich jetzt etwas weiter ausholen.

[Bearbeiten] Es war so um 03:00 Uhr morgens...

Kitty und ich haben uns noch gemeinsam die X-Diaries angesehen...

Da wollte ich sie zum ersten Mal füttern, seit ich hier angekommen bin; so ungefähr eine Stunde, nach der Zeit, wo du fahren wolltest. Ja, wirklich fix, ich weiß, aber lass mich dazu sagen, dass du einen Tag früher gefahren bist. Also immerhin war ich am Nachmittag da. Ich war ziemlich müde, weißt du. ICH MUSSTE DURCH DEN VERDAMMTEN SCHNEESTURM DA DRAUßEN, HANS, DAS MACH ICH LÄNGST NICHT FÜR JEDEN.

Egal jetzt, ich war also wirklich müde von dem Kram, den ich vorher erledigen musste, war wirklich massig Arbeit. Ich hab mich also in dein Bett gehauen, weil ich überzeugt war, dein Bett bringt mir mehr Power als die Couch. Und darf ich dir erst mal ein Kompliment dafür machen, wie aufgeräumt dein Schlafzimmer ist, Hans, ja wirklich, ich hab selten so ein ordentliches Schlafzimmer sehen dürfen! Also, meine Freundin räumt nicht so schön auf! Hey, keine Sorge, ich hab dein Bett hinterher wieder gemacht. Wozu hat man schließlich Freunde? Also, was ich jetzt damit sagen will ist, wenn ich schon in deinem so liebevoll gemachten Bett schlafe, muss ich es auch wieder ordentlich machen.

Ähhh...zurück zur Sache. Es war so gegen halb vier Uhr morgens und ich wollte es mir im Bett gemütlich machen. Ich hab noch ein bischen in meiner Bettlektüre geblättert und mir fielen ziemlich bald die Augen zu.

So zehn Minuten später, so gegen viertel vor fünf, da hab ich eine wirklich furchteiflößendes Knurren gehört. Ein paar Momente später da habe ich mich dann auf die Suche nach der Quelle dieses infernalischen Lärms gemacht, nachdem ich vor Angst in meinen Schlafanzug und - natürlich auch - dein Bett genässt habe. Hab's natürlich sauber gemacht. Bin ja kein Idiot. Als ich dann gesucht habe, was den Lärm verursacht bin ich in Kittys Kotze getreten! Und kannst du dir vorstellen wo, Hans? Mitten auf deinem Teppich! Deinem Zehntausend-Euro-Teppich, den du geliebt hast, als wäre er dein eigenes Kind! Ich habe dann mal ganz besonders aufmerksam die Zutaten von dem Futter, das ich Kitty gefüttert habe, studiert, tja, und da hab ich festgestellt, dass das gar kein Katzenfutter gewesen ist. Das waren Lasagnereste, die, wie ich nur vermuten kann, schon einen guten Monat in deinem Küchenschrank vor sich hingegammelt haben! Ich habe überlegt, ob ich Kitty was von dem richtigen Futter geben soll, aber dann dachte ich, es ist wohl besser, ich gebe diesem armen kleinen Katzenmagen die Chance sich erst mal zu erholen.


Ich wollte mich wieder hinlegen, aber Kitty hat mich genötigt, sie doch noch zu füttern! Ich war so müde und nach dem vierten oder fünften Mal ins Gesicht Tatzen, wobei sie ganz verstörend miaut hat, hab' ich sie aus dem Zimmer getragen und die Tür zu gemacht. Ja, ich weiß, du hast mir einen Zettel da gelassen dass ich sie immer in jedes Zimmer lassen soll, damit sie möglichst viel Spaß hat, so lange du weg bist, aber ich glaube, sie hat dich nicht wirklich vermisst. Hey, das sollte jetzt keine Beleidigung sein.

Und glaubst du, das hat geholfen? Keinen Meter! Nicht mal zehn Minuten später war sie wieder da. Ich bin aufgestanden, habe erst mal Licht gemacht und dann nach dem geheimen Eingang gesucht, durch den sie reingekommen ist. Und was hab ich da gefunden? Die offene Schlafzimmertür! Sie ist so oft zur Türklinke gesprungen und hat sich da dran gehangen, bis sie, also die Tür, ein Stückchen aufgegangen ist. Also, als sie die Tür gerade einen winzigen Spalt offen hatte, hat Kitty ihre kleinen Katzenpfötchen in diesen Spalt gestemmt und die Tür mit ihrem Köpfchen aufgeschoben. WARUM ZUR HÖLLE HAST DU DEINER KATZE BEIGEBRACHT EINE TÜR ZU ÖFFNEN HANS?!

Ich habe sie zu Hasso in den Zwinger gesperrt, da konnte sie nicht ausbüxen und mich zum Weiterfüttern zwingen. Was? Was meinst du mit "Das konnte doch nicht gut gehen?" Hund und Katze sind grundsätzlich beste Kumpels.

Freunde
Kitty und Hasso waren die besten Freunde.

[Bearbeiten] Aber als ich dann aufgewacht bin...

Das war dann so zwei Tage später, weil ich wegen der ganzen Überarbeitung eine Schlafstörung hatte, habe ich dann gemerkt, dass die kleine Kur Kittys Gesundheit wohl ernsthaft beeinträchtigt hat, weil sie wohl doch nur ihre Tagesration gefressen hat. Als ich dann so realisiert habe, dass Kitty wahrscheinlich in den nächsten zwei Stunde sterben wird, bin ich in die Küche gerannt und habe nach Sheba gesucht. Aber war da noch etwas von dem köstlichen Kätzchenenschmaus, damit das Kätzchen weiterschmausen konnte? Nein! Nicht ein Krümel! Hans, du hättest wirklich dafür sorgen müssen, dass genug Futter für dein Kätzchen da ist!

Wie auch immer, als ich dann gemerkt habe, dass das Sheba alle ist, bin ich dann losgezogen, Nachschub zu besorgen. Also, nachdem die X-Diaries Episode zu Ende war. Du weißt schon, da wo diese Geschichte einsetzt.

Ich habe mir meine Jacke angezogen, meinen Geldbeutel eingesteckt, Hasso noch schnell seinen Haufen setzen lassen und dann bin ich losgezogen.

[Bearbeiten] Auf dem Weg...

Habe ich erst mal ein paar Freunde getroffen, aber ich habe ihnen gesagt, sie sollen mich nicht ansprechen, weil ich Sheba für Kitty besorgen muss. Also haben wir uns nur kurz die Hand geschüttelt und sind unserer Wege gegangen. Ich wusste einfach, ich musste Futter für Kitty besorgen.

Dann habe ich eine alte Freundin getroffen. Sie war meine Süße auf der Schule, ich musste ihr einfach Hallo sagen! Aber dann hat es zehn Minuten gedauert, ihr klar zu machen, dass ich keine Zeit habe mich mit ihr zu unterhalten, weil ich Sheba für Kitty besorgen muss! Denk jetzt also nicht, dass ich Zeit vertrödelt habe um mit einer alten Flamme zu quatschen.

Nach dieser kurzen Unterhaltung habe ich mich gleich wieder der Aufgabe gewidmet, Sheba für Kitty zu besorgen. Aber wie ich dann so in die Rheinstraße eingebogen bin, fingen die Dinge an aus dem Ruder zu laufen.

[Bearbeiten] Ich sah diese wirklich alte Frau die Straße entlang laufen...

Transformer
hier fingen die Probleme erst richtig an!

Und sie wäre beinahe gegen einen Transformator gelaufen! Ein großer, voll aufgeladener Transformator! Du weißt schon, die Dinger, die dutzendweise auf jeder Straße herumstehen. Weißt du, es war einer von diesen Tagen, wo alles schon verquer anfängt, wo du schon verspätet zur Arbeit rennst, weil deine Karre nicht angesprungen ist und es ist vielleicht der wichtigste Tag für deine Karriere, ja vielleicht der wichtigste Tag deines ganzen Lebens und du ahnst noch nicht mal, dass das Schicksal noch gar nicht wirklich zugeschlagen hat? ja genau, so ein Tag war das. Aber ist sie gegen den Transformator gelaufen? Nein! Ich war da um den Tag zu retten! Ich war da, die alte Dame zu retten, befor der Transformator sie grillen würde. Dumm nur, dass mich dabei ein Auto erwischt hat. Ich kam ins Krankenhaus und musste so ein bis zwei Wochen da liegen bleiben, bis sie mich endlich entlassen haben. Was ist? Nein, Hans, ganz so schlimm war es nicht. Der Idiot hat mich nicht voll erwischt; Knallkopp. Er hat mich nur angefahren, es war nicht lebensgefährlich. Ja, ich weiß, jetzt machst du dir Sorgen um mich. Aber entspann dich. Ich habe das Krankenhaus zwei Wochen später mit nur ein paar bleibenden Blessuren verlassen.

[Bearbeiten] Wie ich zu Kitty zurückkam...

Ich hatte kein Sheba, kein Geld und ein paar ernsthafte Verletzungen. Kitty war kurz vorm Ableben. Glücklicherweise hatte ich in meiner Tasche eine Büchse Thunfisch für sie. Die Sache ist, ich konnte keinen Dosenöffner finden. Deshalb habe ich versucht, die Büchse mit meinem Schlachtermesser aufzukriegen. Kitty war leider direkt neben mir und hat versucht, an den Thunfisch zu kommen. Ich kann dir sagen, das Kätzchen war halb wahnsinnig, weil es so darben musste. Nicht metaphorisch wahnsinnig. Wirklich wahnsinnig. Kitty hat mich angegriffen! Der einzige Weg diesen Katzenteufel aus der Hölle aufzuhalten, war immer wieder auf ihn einzustechen. Ich hatte keine Wahl, ich musste sie töten. Sie hat mir ein paar der Wunden wieder aufgerissen, bei denen sie mich im Krankenhaus gewarnt haben, dass sie keinesfalls wieder aufgehen dürften!

Eine Stunde später bist du nach Hause gekommen. Und tja, das ist also die ganze Geschichte. Wir...sind doch immer noch Freunde oder? Wie, du glaubst mir nicht? das ist doch albern! Das war die reine Wahrheit, Hans..... Hans! Hey! Hans! Was tust du da? Ist das etwa eine Kamera? Hey warte mal, das heißt... oh Scheiße! Nein!

[Bearbeiten] Guck nicht nach der Aufzeichnung...

Schroedingers katze
Sie hat mich angegriffen, Hans! Sie hat mich angegriffen!

Hans, die Aufnahme lügt! Es ist nicht so, wie es aussieht! Waaas? Ich habe niemals gesagt, ich hasse Katzen und will so viele vernichten, bis sie ausgerottet sind! Das muss das Fernsehen gewesen sein! Das war nicht "elendes Mistvieh krepier", das war "kleines süßes Tier"! Und das bin auch nicht ich, der da sagt, "Das hast du mir angetan, Kitty", das ist "Du hast es mir wirklich angetan, Kitty"! Ich hab mich nur verhaspelt. Komm schon Hans, Schwamm drüber! Oh nein! Hans! Nicht doch, dieser Teil ist jetzt echt irreführend! Ich habe Hasso nicht geschlagen! Er ist in meine Faust gerannt! Ich schwör! Also dieser Teil ist jetzt auch ganz schön irreführend. Hans, jetzt wein doch nicht! HANS! Hey, warte doch? Nein, Ich wusste doch ich hätte ihn nicht mit dem Flammenwerfer verbrennen dürfen! SCHEIßE!

Was ist das? Ich kann dich nicht verstehen, wenn du so laut heulst. Was? Wie erkläre ich das jetzt nur? Du glaubst doch nicht wirklich, ich habe Kitty aus Hass getötet?

Warte mal Hans, was tust du da? Was hast du mit dem Messer vor? Messer sind nicht dazu da, Katzenbabysitter abzuschlachten! HANS, WAS HAST DU VOR?! NEIIIIIN!

Blutiges Messer


Crystal 128 fonts Dieser Text ist eine Übersetzung von en:Why?:Your cat died und steht unter einer CC License.
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects