UnNews:Der kleine Kapitän geht von Bord

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pjöngjang (Nordkorea), 19.12.2011: Der kleine Kapitän geht von Bord, Kim Jong-Il. Er hinterlässt ein Land - ein geteiltes Land - das wie ein Tanker in einem Riff in zwei Stücke bricht und dessen kommunistischer Teil langsam aber sicher voll Wasser läuft.

Er wird uns in Erinnerung bleiben als einer der letzten wahren Diktatoren. Einer, der es noch verstanden hatte, sein eigenes Volk hungern zu lassen und ihn gleichzeitig zu lieben. Ein Führer, wie er in keinem verbrannten Buche steht.

Mit nur offiziell 69 Jahren verstarb der 75 jährige auf einer Zugreise, die ihn zu einer Routineinspektion bringen sollte. Das Arbeitslager, für politische Gefangene, muss nun wohl ohne seinen prüfenden Blick auskommen. Laut Angaben des ängstlichen zitternden Zugbegleiters ist Kim Jong-Il friedlich während eines Nickerchens entschlafen.

Er hinterlässt eine Lücke; eine Lücke die sein Sohn Kim Jong-un nur schwer mit waffenfähigem Plutonium schließen kann. Kim Jong-Il zu Ehren wurden 3 Salut Qassam- und eine alte V2-Rakete auf eine benachbarte Insel geschossen. Das Ehrenfeuer aus südkoreanischen Zivilisten wird noch einige Zeit zu sehen sein.

Damit verliert die Welt nach Muammar al-Gaddafi, Osama bin Laden und Steve Jobs einen weiteren Größenwahnsinnigen, der es schaffte die Welt zu verändern.

Und damit wünschen wir Kim und seiner ganzen Familie - Ruhe in Zügen.

[Bearbeiten] Quellen

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects