UnNews:Deutsche sind nicht dick genug

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kind mit Milchshake

Da passiert es wieder: Der kleine Finn-Kevin (8) weigert sich, seinen probiotischen Joghurt zu trinken! Gleich landet das hochwertige Lebensmittel im nächsten Mülleimer! Kein Wunder, dass der Knabe nicht zu Kräften kommt.

Essen (Deutschland), 13.03.2012: Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat dem deutschen Verbraucher auf den Teller geschaut und mit Schrecken festgestellt, dass immer mehr Deutsche ihn nicht leeressen. Millionen Tonnen von Lebensmitteln werden weggeworfen! Milliarden von Kalorien, die für das unterernährte deutsche Volk so überlebenswichtig wären, landen auf dem Müll!

Eine Studie der Uni Stuttgart, die merkwürdigerweise nicht zuerst in der Bild-Zeitung verwurstet wurde, liefert die schrecklichen Fakten:

  • Jeder Bundesbürger wirft pro Jahr 81,6 Kilogramm Lebensmittel weg.
  • Pro Tag und pro Person wandern damit im Schnitt 225 Gramm Lebensmittel in den Müll - das entspricht etwa der Menge des täglichen Frühstücks.
Micaela Schäfer

Furchtbare Bilder, aber wir müssen sie zeigen: Diese durch Mangelernährung entstellte Frau unterliegt dem krankhaften Zwang, Lebensmittel wegzuwerfen, statt sie zu essen. Heilung versprach ihr zuletzt ein Kuraufenthalt in Australien.

Mit anderen Worten: Für jeden Deutschen, vom Hartz 4-Hungerhaken bis zum zwangsernährten Komapatienten, wäre jeden Tag ein zweites Frühstück drin! Doch stattdessen wird es verschwendet. Das muss anders werden. „Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, die Verschwendung wertvoller Ressourcen zu stoppen“ erklärte die Ministerin. Mit anderen Worten, die Deutschen müssen endlich mehr futtern!

Aigner kündigte zahlreiche Maßnahmen an, um das Bewusstsein und die Wertschätzung für Lebensmittel zu verändern. „Das fängt schon bei den Kindern an. Ein Kind, das seinen Teller nicht leerisst, sollte auch mal wieder eine Watschen einstecken dürfen. Dagegen gehören andere Strafen endlich abgeschafft, zum Beispiel der unmenschliche Nachtischentzug.“

Am Schluss der Studie gab es aber auch Grund zur Erleichterung. Es stellte sich heraus, dass es sich bei den weggeworfenen Lebensmitteln vorwiegend lediglich um Obst und Gemüse handelt! Dies ist natürlich leicht zu erklären. Der Deutsche kauft gern Obst und Gemüse, wegen der gesunden Ernährung. Wenn es aber dann ans Essen geht, haut er sich doch lieber die Fertigpizza oder die Fischstäbchen rein, das ist bequemer und schmeckt einfach auch besser. Das Obst und Gemüse bleibt dann im Kühlschrank liegen, bis es nicht mehr so gesund aussieht, und dann kann man es ja wirklich nicht mehr verzehren.

Der Einzelhandel hat für dieses Problem in Kürze eine Lösung parat: Täuschend echt aussehende Plastikäpfel, Möhren und anderes gesundes Zeug, mit dem man sich die Küche dekorieren kann, wegen der gesunden Ernährung. Diese Alternativen behalten ihre frische Gestalt jahrelang, so dass das ärgerliche Wegwerfen entfallen kann.

[Bearbeiten] Quellen

Spezialprojekte
projects