Unsinn des Lebens

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Über den Unsinn des Lebens haben sich schon Milliarden Menschen den Kopf zerbrochen. 2 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte verliefen bislang vergeblich. Kriege wurden geführt, Vermögen für Seminare ausgegeben, Raumschiffe ins Universum geschossen, Märtyrer sind gestorben, Bücher wurden geschrieben und kamen zu absurden Ergebnissen wie 42.

Dabei wäre alles so einfach gewesen: hier auf Uncyclopedia ist die Frage längst gelöst und wird auf einer halben Seite bequem präsentiert! Die Antwort kostet die Menschheit nicht Milliarden, nicht Millionen, nein: sie ist gratis.

Atmen Sie durch, kehren Sie in sich, lösen Sie sich von der Welt, wie Sie sie kennen - und lesen Sie die verblüffende Antwort...

[Bearbeiten] Spiritualität

Früher suchte der Mensch den Unsinn des Lebens noch in sich selbst, als Teil eines großen Ganzen, in Einklang mit der Natur und seiner Seele. Das Denken des Erdenbürgers war geprägt von Moral, Ethik und religiösen Grundsätzen. Er versuchte, sich zu lösen von äußeren Zwängen und materieller Gier. Heute wissen wir, dass dieses Denken sehr einfältig ist, denn:

[Bearbeiten] Genetik

Genauso, wie das Fernsehen in seiner Hauptfunktion Überträger von Werbung ist, so ist der Mensch ein Überträger von Genen. Und genauso wie es für das Fernsehprogramm egal ist, welches Modell und Aussehen der Fernseher hat, genauso wenig interessieren sich die Gene für die Hülle des Menschen. Das heißt, die hässlichste Hundefresse reicht aus, wenn Sie es nur schaffen, sich zu vermehren! Alles andere ist unwichtig, schon gar nicht braucht man dazu über den Sinn des Lebens nachdenken. Make-up, Schönheits-OP, Bodybuilding und Dummgeschwalle dienen also nur dem Aufmotzen der Verpackung, um bessere Partner-Gene zu finden. Und nach 1,2 Kindern, mehr kriegt der Normaldeutsche heute nicht mehr hin, läuft man genetisch gesehen nur noch als überflüssige Biomasse rum - da kann man sich getrost die Kugel geben und Platz auf diesem Planeten machen.

[Bearbeiten] Konsum

So ist es natürlich nicht, das wäre ja alles viel zu hart. Kein Ego könnte das aushalten. Aus diesem Grund wissen wir inzwischen noch viel mehr. Marketing-Forscher haben in unglaublicher Fleißarbeit herausgefunden, dass der Mensch eine wichtige Aufgabe hat. Bis an sein Lebensende: Er muss konsumieren.

Diese Idee ist grundlegend, ein Paradigmenwechsel, denn dadurch wird klar, dass doch die Hülle des Menschen das eigentlich Wichtige ist. Und was kann man mit der Hülle nicht alles anfangen: sie wird geschminkt und modisch verpackt,enthaart und eingeschmiert, mit den neuesten Statussymbolen versehen und wichtigem Luxus umgeben.

[Bearbeiten] Synthese

Insbesondere das letzte Ziel, der Luxus, kann theoretisch unendlich ausgeweitet werden. Das ist sehr gut, denn dadurch ist dem Menschen die Möglichkeit gegeben, sein ganzes Leben lang seinen Unsinn zu verbessern - bis zum Schaffen von Arbeitsplätzen in einem Pflegeheim und einem Staatsbegräbnis. Erst durch den Konsum wird der Mensch also von einer überflüssigen Kreatur zum wahren Menschen!

Von daher: Pack Deine Kohle, lauf ins Einkaufszentrum und leiste endlich Deinen Beitrag zu dieser maroden Volkswirtschaft. Mit genügend Payback-Punkten wirst auch Du bald erkennen: Du bist nicht Du, Du bist mehr, Du bist Deutschland!

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects