Vuvuzela

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vuvuzela (auch Wuwuzela od. Uwuseela) ist ein aerophones Polsterzungeninstrument aus der Gruppe der Signalhörner mit einer hohen nervo-cochlearciden Schallemission. Vorbild des 50 bis 80 cm langen asymmetrisch-konischen Stabhorns aus Kunststoff ist das, ebenfalls als Musikinstrument eingesetzte, südafrikanische Naturhorn der Kuduantilope.

Dem ehemaligen deutschen Fußballspieler Uwe Seeler war es zu verdanken, dass dieses Instrument Anfang 2000 seinen populären Siegeszug im internationalen Fußball antrat. Besonderer Höhepunkt war die WM 2010, bei der ca. 20 Milliarden Vuvuzelas weltweit an Fußballfans verkauft wurden. Wissenschaftler konnten während dieser Zeit einen Schalldruckpegel von mehr als 400 Decibel in der oberen Stratosphäre der Erde messen.

[Bearbeiten] Herkunft

1999 blies Seeler bei einer Promotiontour durch Südafrika eher zufällig und aus Spaß am Rande eines Fußballtuniers auf einem Kuduhorn eines Fußballfans. Auf die Frage eines Fernsehreporters, ob er Musiker sei, antwortete Seeler, der die Frage akkustisch nicht verstand, mit seinem Vor- und Zunamen. Der Reporter hielt das verstandnene "Uwu Seela" für ein akademischen Titel und baute die Videosequenz mit dem Ton des Kuduhorns und Seelers Namensausruf gleich mehrfach in eine Reportage ein.

Einige musikbegeisterte südafrikanische Fußballfans adaptierten diese Videosequenz bei einem Freundschaftsspiel Deutschland - Südafrika und präsentierten Kuduhorntöne abwechselnd mit "Vuvuzela"-Gesängen. Der Sportartikelhersteller Sinedinsidane Sports entdeckte den Marktwert dieses Blashorns und entwickelte 2001 eine preisgünstige Kunststoffvariante, die bis heute neben der deutschen Blockflöte als das meistverkaufte Musikinstrument der Welt zählt.

[Bearbeiten] siehe auch andere Signalhörner

Spezialprojekte
projects