Wallfahrt

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohameddöner

Dieser Artikel verletzt absichtlich religiöse Gefühle und erfüllt somit die Kriterien für gute Satire. Shalom!


Die Wallfahrt ist die Reise eines Pilgers zu einem heiligen Ort (dem Wallfahrtsort), an dem Wunder geschehen und Souvenirs verkauft werden. Im Deutschland unserer Zeit wird die Wallfahrt zunehmends durch die Butterfahrt ersetzt, da immer weniger Menschen an Wunder glauben und ihr Geld lieber für billigen Kaffee und kopierte polnische Zigaretten ausgeben, statt sich eine in Taiwan hergestellte und in Lourdes erworbene Marienstatue in ihr Eichenwohnzimmer zu stellen.

[Bearbeiten] Ausprägungen der Wallfahrt

Mekka
die Pilger kommen zum Sommerschlussverkauf bei IKEA in Berlin-Spandau 2005
Alle Kulturen dieser Welt haben ihre eigenen Orte, an denen sie ihre Heiligen verehren und die sie regelmäßig besuchen, um mit Gleichgesinnten religiöse Rituale zu praktizieren. Im Islam reisen jährlich Millionen von Pilgern nach Mekka oder Kerbela und geißeln sich mit Peitschen, bis sie blutüberströmt in Ekstase fallen und laut Alahuuu Akbaaah rufen, der Christ leidet lieber etwas stiller und wartet auf Zeichen und Wunder bis er umfällt oder einschläft, der Buddhist legt hunderte Kilometer auf dem Boden kriechend zurück und wenn er den heiligen Tempel in Lhasa ereicht hat, ist er meistens blind vor Staub, meint aber, etwas sinnvolles für sein Seelenheil getan zu haben.
Die atheistischen Bewohner der westlichen Industrienationen hingegen haben Konsum- und Fresstempel zu ihren Wallfahrtsorten auserkoren, dort geschehen fast täglich Preiswunder und die Anbetung materieller Dinge stürzt diese Menschen in Konsumverzückung, die dem religiösen Wahn der Gläubigen in nichts nachsteht.




[Bearbeiten] berühmte Wallfahrtsorte

[Bearbeiten] Veranstalter von Pilgerfahrten

[Bearbeiten] siehe auch

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects