Weißrussland

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Weißrussland ist ein Teil von Umpolen. Eigentlich ist es aber ein Staat im Westen Russlands. Es ist noch nicht ganz klar, ob Weißrussland ein Satellitenstaat von Russland ist oder zu Russland gehört.

DSCN5003
Beweis für die Satire der Weißrussischen Regierung

[Bearbeiten] Allgemeines

Weißrussland kann nur schwer beschrieben werden. Zumindest anhand der Bezeichnung kann man sich jedoch annähern: Weißrussen sind Russen, die zum Zwecke der besseren Tarnung im russischen Winter ihre rote Farbe verloren haben und daher weiß sind, was ihnen sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg jedoch wenig genützt hat. Dieser Umstand erklärt auch die Farblosigkeit seines Regenten, dem trotz intensivster Bemühungen jedwede Anerkennung für sich selbst oder sein Land verwehrt geblieben ist. In diesem Land gibt es weder Berge noch Rohstoffe, keine Küstengebiete, keine nennenswerten Gewässer, wenig Kriminalität, keine Demokratie und keinen Wohlstand. Auch Strom, Gas und warmes Wasser sind nur selten anzutreffen. Was Weißrussland trotzdem zu den aufregendsten Ländern dieser Erde macht, ist die lupenreine Diktatur Demokratie und ihr Führer, der Vater der Weißrussen und der Birkenwälder, Alexander Lukaschenko. Der Begriff „Weißer Fleck auf der Landkarte“ hat somit einen eindeutigen geographischen Bezug, zumal alle Expedition nach Weißrussland irgendwo in Polen steckengeblieben sind.

[Bearbeiten] Gesellschaft

Weißrussland ist im Moment das fortschrittlichste Land in ganz Ostmitteleuropa. Ähnlich wie in Texas ist Bildung schon seit Jahren gesetzlich verboten. Das gilt für die Bildung von

  • Parteien
  • Religionen
  • Unternehmen
  • Universitäten
  • eigener Meinung

Die dadurch erzielten Erfolge sind beachtlich. Die Analfabetnkwote liegd pei 98 % und hat damit den osteuropäischen Standard weit übertroffen und schon fast österreichisches Niveau erreicht.

Das Regierungssystem von Weißrussland entspricht dem Kommunismus, ist aber um ein Vielfaches besser. Vor allem wurden einige störende Elemente kurzfristig entfernt, wie z. B.

  • Ideologie
  • Planwirtschaft
  • Rote Armee (hat schon rein farblich nie zu Weißrussland gepasst)

Weißrussland hat im Moment leider keine guten Beziehungen mit dem Rest der Welt. Gemeinsam mit Nordkorea plant man deshalb demnächst eine groß angelegte Imagekampagne. Die Werbeaktion soll einschlagen wie eine Bombe. Bereits seit Tschernobyl erstrahlen weite Teile des Landes in neuem Glanz.

[Bearbeiten] Geografie

Weissrussische nationalbibl
Die aus dem Projekt "Stampfski Plattkov" entstandene Nationalbibliotjek

Weißrussland zählt zu den wichtigsten Forschungsobjekten in der Religionsgeografie und der Schicksalsgeografie. Der zentrale Punkt beider Forschungsgebiete ist die Tatsache, dass außer Wald keinerlei natürliche geografische Merkmale auf dem Staatsgebiet Weißrusslands zu finden sind (weder Berge noch Gewässer). Beide Forschungsdisziplinen möchten herausfinden ob göttlicher Wille, Schicksal oder schlicht und einfach Pech die Gründe dafür sind.

Ein unbestätigtes Gerücht besagt, dass Lukaschenko mit dem Projekt "Stampfski Plattkov" versuchte durch Plattwalzen der ehemaligen Berge das Staatsgebiet zu erweitern, da das erhoffte Bündnis für eine neue Sowjetunion mit Russland und der Ukraine nicht zu stande kam. Die damals verwendete Walze dient Gerüchten zu Folge heute als Nationalbibliothek.

[Bearbeiten] Sprache

Die weißrussische Sprache gilt seit der Machtübernahme von Lukaschenko als strafbar, angeblich weil seine Frau Mühe mit der Aussprache des polnischen Zischlautes hat. Seither wird als Bildungssprache Russisch verwendet und für die alltägliche Kommunikation greift der Weißrusse oft zu Körpersprache oder benutzt eine Waffe.

[Bearbeiten] Wirtschaft

Minsk traktor
Modernster Traktor, Einzelstück

Die Wirtschaft Weißrusslands ist geprägt von metallverarbeitender Industrie, ähnlich der Situation in der Ukraine befindet sich jedoch die Metallherstellung nicht im Land selbst, sondern muss aus russischen Straflagern in Sibirien importiert werden.

Die bekanntesten Produkte der stolzen Industrie sind längst verschwunden: Panzer, Raketen, Kampfflugzeuge und Militärzubehör wird aufgrund der Abschaffung der roten Armee nicht mehr hergestellt. Die Industrie konzentriert sich neuerdings auf die Produktion von gefragten Gütern wie Handschellen für Fetischspiele, Ketten um die Frauen anzubinden, Käfige für herumstreunende Ehemänner, Keuschheitsgürtel und Kleinwaffen für den täglichen Gebrauch.

Das bekannteste Gut der Industrie ist jedoch der Minsker Traktor, welcher (überall dort wo John Deere aus Gründen von Import-Embargos der UNO nicht verkauft wird) sehr gut verkauft werden kann. Die Traktorwerke sind dank ausgefeilter Kopiermechanismen längst auf dem Stand westlicher Produkte, wie auf dem Bild klar ersichtlich ist. Leider blieb das neuste Modell mangels Rohstoffen ein Einzelstück, welches heute im Garten von Lukaschenko bewundert werden kann.

[Bearbeiten] Bündnis

Unlängst hat Weißrussland zusammen mit Nordkorea, Venezuela und dem Iran ein friedliches Bündnis zur intensiven Zusammenarbeit gegründet. Das Bündnis besteht aus einem Nichtangriffspakt und einer Zusammenarbeit in allen wichtigen Forschungsgebieten und Studien der drei Länder:

  • Studien zur Erforschung eines verbesserten Bevölkerungs-Monitorings
  • Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Bevölkerungsaufklärung
  • Staatsmarketing (Nationbuilding)
  • Bevölkerungsschutz (Schutz vor Demokratie und politischen Gegnern)
  • Subversionen im internationalen Raum

Staaten in Europa
Großmächte: Andorra | Bayern | DDR | Estland | Finnland | Irland | Island | Lettland | Litauen | Luxemburg | Monaco | Schweiz | Ungarn
Rechtsextreme panslawistische Staaten: Bulgarien | Kroatien | Polen | Russland | Serbien | Slowakei | Slowenien | Sudetenland | Tschechien | Ukraine | Weißrussland
Geheime Untergrundstaaten: BRD | Holland | Isle of Man | Isle of Woman | Neukölln | Norwegen | Ostdeutschland | Schweden | Sowjetunion | UdSSR | Uranien
Schurkenstaaten: Albanien | Deutschland | Frankreich | Fürstentum Liechtenstein | Gibraltar | Griechenland | Israel | Luxemburg | Portunesien | Rumänien | Vatikan
Existenz nicht bestätigt: Belgien | Bosnien und Herzegowina | Europäische Union | Kekkoslowakei | Kosovo | Österreich | Ehemaliges Jugoslawien | Schottland
Irrelevante Staaten: England | Italien | Lappland | Irgendwas mit M | Malta | Niederlande | Nordirland | San Marino
Sonstige: Antideutschland | Atlantis | Dänemark | Deutsche Demokratische Diktatur | Mazedonien | Moldawien | Molwanien | Montenegro | Portugal | Spanien
Nicht in Europa, aber in der Liste: Kasachstan | Türkei


Stiftung Satiretest
10.2009
Gut
Spezialprojekte
projects