Yoda

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Yoda-origami

Unglaublich, wie viel Macht in so ein Schrumpelmännchen hineinpasst.

Yoda war ein 900 Jahre alter Jedi-Meister, der keinen geraden deutschen Satz auf die Reihe bringen konnte.

[Bearbeiten] Frühe Jahre

Yoda hatte eine schreckliche Kindheit. Er wuchs auf einem von Marionettoiden bewohnten Planeten auf. Die meisten seiner Geschwister arbeiteten in der Blechbüchsenarmee und exerzierten zu Hause im Kinderzimmer weiter. Durch ihr ständiges Gebrülle wie „Schrrumpfe! Schrrrrrrrrrrrummmpfffffe!!!!“ bekam er furchtbare Wachstums- und Sprachstörungen. Nur seine Ohren wuchsen zu normaler Größe heran.

Im Familienurlaub wurde er meist als Handgepäck ins Flugzeug geschmuggelt.

[Bearbeiten] Zeiten als Jedi

Erst im Alter von etwa 100 Jahren zog er von zu Hause aus und wurde ein Jedi. Zu dieser Zeit war der Jedi-Orden ein recht abgehalfterter Verein von reisenden Gauklern und Trickbetrügern, die mit billigen Effekten die unbedarften Eingeborenen abgelegener Zwergplaneten amüsierten. Yoda lernte ein paar Tricks und stellte bald fest, dass seine verschrumpelte Gestalt und seine idiotische Sprechweise auf manche Individuen großen Eindruck machten. Sie hielten ihn für weise und mächtig, und oft wurde er von grübelnden Jugendlichen mit ihren Teenagerproblemen um Rat gefragt. Er gab ihnen verklausulierte Rätselsprüche mit auf den Weg, von denen sie gar nicht genug kriegen konnten. Bald erschienen regelmäßige Kolumnen von ihm in Jugendzeitschriften von zwei Dutzend Welten.

Yoda sammelte mit der Zeit eine große Anhängerschaft um sich und begann, den Jedi-Orden ein wenig aufzumöbeln. Er verteilte billige Spielzeugwaffen und machte den Leuten weis, diese müssten mit der sogenannten Macht aufgeladen werden, die es nur bei ihm zu kaufen gab. Seine gutaussehenden Mitjedis zwang er, hässliche, graubraune Kutten anzuziehen, damit seine eigene Missgestalt nicht mehr so auffiel. Weil manche der Gaukler und Spaßmacher den Unsinn nicht mitmachen wollten, brachen die Clownkriege aus. Diese liefen nicht immer gut für Yoda und seine Anhänger, weil die Spielzeugwaffen oft versagten und der Nachschub an Macht mehrmals zu besonders ungünstigen Zeitpunkten von der Ukraine unterbrochen wurde, die höhere Durchleitungsgebühren durchsetzen wollte.

Die Clowns gewannen schließlich die Oberhand und rotteten die meisten Jedis aus. Yoda und Obi-Wan Kenobi waren praktisch die einzigen Überlebenden und mussten fliehen. Kenobi zog sich auf einen Planeten irgendwo in der Sahara zurück, aber Yoda trennte sich von ihm, weil er es nicht allein neben einem so gutaussehenden Partner ausgehalten hätte. Stattdessen ging er in die Sümpfe von Dagobah.

[Bearbeiten] Zeiten im Exil

Auf Dagobah begann er erstmal, alle Pflanzen, die er nicht kannte, zu rauchen. Da er viel Zeit hatte, schrieb er alles auf, was ihm in den Sinn kam, um es eines Tages wieder als sagenhafte Weisheiten an irgendeine Sekte verkaufen zu können. 800 Jahre später kam ein verirrter Bruchpilot namens Luke Skywalker vorbei und musste sich notgedrungen die gesammelten Werke Yodas anhören, der sofort versuchte, auch ihm wieder seinen Jedi-Unsinn einzutrichtern. Skywalker konnte das verworrene Gewäsch allerdings nicht lange ertragen, floh wieder von Dagobah und rettete stattdessen die Welt.


Spezialprojekte
projects